Press "Enter" to skip to content

Uniklinik Würzburg eröfffnet neue Kindernotaufnahme

Die Uniklinik Würzburg hat eine neue Kindernotaufnahme. Zukünftig können dort noch mehr Kinder behandelt werden. Sie ist zwar schon seit ein paar Wochen in Betrieb, wurde aber erst jetzt offiziell eingeweiht.

14 Monate Bauzeit liegen hinter der Uniklinik in Würzburg. Jetzt konnte sie ihre neue Kindernotaufnahme eröffnen. Die neuen Einrichtungen sind deutlich größer als die alten. Bislang stand der Uniklinik nämlich nur ein einzelner Raum zur Verfügung, 17 Quadratmeter groß. Auf 140 Quadratmetern kann die Klinik jetzt bis zu vier Patienten gleichzeitig behandeln.

Alte Notaufnahme mit hygienischen Mängeln

Neben der räumlichen Enge konnten mit dem Neubau auch bauliche und hygienische Mängel beseitigt werden, heißt es von Christian Speer, Direktor der Kinderklinik. Im Gespräch war die neue Kindernotaufnahme erstmals im März 2016. Die konkrete Planung begann knapp zwei Jahre später im Februar 2018. Baubeginn war im September des gleichen Jahres.

Uniklinik erwartet bessere Versorgung der Patienten

Geöffnet hat die neue Notaufnahme bereits seit Beginn dieses Jahres. Offiziell eröffnet wurde sie jedoch erst jetzt. Die Notaufnahme wurde an das bestehende Gebäude der Kinderklinik angebaut und durch einen Durchbruch verbunden. So könne man die Patienten nach der Erstversorgung direkt in die Bettenstation oder die diagnostische Abteilung mit Röntgen, Ultraschall oder MRT transportieren. Insgesamt kostete der Bau 1,7 Millionen Euro.