Wie lange sind Gutscheine gültig? Auch wenn die Frist abgelaufen ist, gibt es noch eine Chance.

0

Wie lange sind Gutscheine gültig? Auch wenn die Frist abgelaufen ist, gibt es noch eine Chance.

Vergessene Einkaufsgutscheine können jederzeit zurückgegeben werden. Sie haben noch eine Chance, wenn die Einlösefrist abgelaufen ist.

Stimmt es, dass Gutscheine nur eine bestimmte Zeit lang eingelöst werden können?

Der Kauf eines Gutscheins ist häufig das Ergebnis der Suche nach einem einzigartigen Geschenk. Damit gesteht der Schenkende seinen mangelnden Einfallsreichtum ein und gibt dem Beschenkten die Möglichkeit, etwas Passendes für ihn auszusuchen. So die Prämisse, doch häufig werden Gutscheine verlegt oder einfach vergessen. Wenn sie wieder auftauchen, wird die Gültigkeit ihrer Ansprüche prompt in Frage gestellt.

Die Verwendung von Gutscheinen ist gesetzlich nicht geregelt. Ist ein Gutschein nicht zeitlich befristet, kann er während der dreijährigen allgemeinen Verjährungsfrist eingelöst werden. Die Frist beginnt mit dem Ende des Jahres, in dem der Gutschein ausgestellt wurde und endet mit dem Ende des Jahres, in dem der Gutschein ausgestellt wurde.

Die Tatsache, dass eine Einlösefrist abgelaufen ist, muss nicht unbedingt etwas Schlechtes sein.

Gutscheine hingegen sind in der Regel mit einer Einlösefrist versehen, die schon längst verstrichen ist. Dies muss nicht immer etwas bedeuten. Dieser Zeitrahmen darf nicht zu knapp bemessen sein. Der Einzelfall bestimmt, was zu knapp ist. Je länger die Einlösefrist bei Einkaufsgutscheinen ist, desto höher ist z.B. der Gutscheinwert und desto einzigartiger sind die Dinge, die mit dem Gutschein eingelöst werden können. Eine Laufzeit von weniger als 12 Monaten wird in der Regel als unzureichend angesehen. Der Empfänger sollte genügend Zeit haben, den Gutschein einzulösen. Der Emittent hingegen hat bereits die volle Zahlung erhalten und benötigt in diesem Moment keinen Schutz.

Bei Gutscheinen liegen die Dinge ein wenig anders. Das sind Rabattgutscheine, die der Emittent zur Verfügung stellt, um Kunden zu locken. Auch hier können Befristungen von weniger als einem Jahr zulässig sein. Gleiches gilt für Vorauszahlungen, die mit dem Anbieter persönlich vereinbart werden, wie z. B. ein Massagegutschein oder ein Wellnesstag.

Unter bestimmten Umständen ist eine Rückzahlung möglich.

Ist eine Einlösung des Gutscheins möglich? Nur wenn der Aussteller die Artikel nicht mehr beschaffen oder die Dienstleistung nicht mehr erbringen kann, ist dies möglich. Der Gutschein kann nicht mehr eingelöst werden, wenn sein Verfallsdatum bereits überschritten ist. Abgelaufene Gutscheine werden von Geschäften auf Anfrage häufig als Kulanzleistung anerkannt.

Grundsätzlich sollte der Lieferant verpflichtet werden, einen Teil des Gutscheinpreises zu zahlen. Dadurch entsteht ein Gewinn, der dem Händler nicht zusteht, weil die Leistung oder Ware nie abgerufen wurde. Dies ist jedoch eine höchst umstrittene Rechtsfrage, die noch nicht von einem Gericht geklärt wurde.

Es ist besser, früh anzufangen… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie weiter in einer anderen Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply