Weil Halbleiter in Ingolstadt knapp sind: Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt

0

Weil Halbleiter in Ingolstadt knapp sind: Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt, Ingolstadt

Rund 6000 Audi-Mitarbeiter in Ingolstadt müssen in der nächsten Woche in Teilzeit arbeiten. Grund sind, nicht zum ersten Mal, Vertriebsprobleme bei Halbleitern.

Denn es gibt eine Verknappung von Halbleitern: Praktikum bei Audi in Ingolstadt für ein paar Monate

Zwei Linien bei Audi in Ingolstadt stehen ab Donnerstagabend still. Aufgrund von Verteilungsproblemen in der Halbleiterindustrie wird die Produktion an der Linie 1 (A4 und A5) ab Donnerstag in der Spätschicht und an der Linie 2 (A3, A4, A5) ab Donnerstag in der Nachtschicht voraussichtlich bis zum 31. Mai nicht zur Verfügung stehen. Dies wurde den Mitarbeitern am Donnerstag mitgeteilt.

Von der Kurzarbeit sind rund 6.000 Audi-Mitarbeiter in Ingolstadt betroffen.

Von der Kurzarbeit sind nach Angaben eines Unternehmenssprechers rund 6000 Beschäftigte in Ingolstadt betroffen. Die Arbeit an der Linie 3, die den A3 und den Q2 produziert, werde aber fortgesetzt, so der Sprecher. Audi hatte die Kurzarbeit bereits vorsorglich für Mai angekündigt. Wie es im Juni weitergeht, ist ebenfalls unklar.

In der Vergangenheit gab es bereits Verteilungsprobleme mit Halbleitern.

Es ist nicht das erste Mal, dass Audi die Produktion wegen Problemen bei der Versorgung mit Halbleitern stoppen muss. Allerdings sind neben Audi auch andere Autohersteller betroffen. (rilu)

Siehe auch:

Audis Gender-Leitfaden wird zum Fall für die Gerichte Audi angeklagt: Diskriminierung durch Gendering? Audi-Manager Wortmann: “Keine Frau will ein Frauenauto kaufen”.

Share.

Leave A Reply