Wehren Sie sich gegen eine Kontokündigung durch die Bank, so ein BGH-Urteil zu Gebühren.

0

Wehren Sie sich gegen eine Kontokündigung durch die Bank, so ein BGH-Urteil zu Gebühren.

Die Gebührenpraxis vieler Banken wurde vom Bundesgerichtshof gestoppt. In der Folge haben einige Kunden die Kündigung ihrer Konten erhalten. Dies kann sich vor allem auf eine Gruppe besonders negativ auswirken.

Sich gegen die Kontokündigung einer Bank wehren

Wie hoch ist der maximal zu tolerierende Umsatz?

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Banken die Gebühren nur mit aktiver Zustimmung ihrer Kunden erhöhen dürfen (XI ZR 26/20). Diese Entscheidung kann für Verbraucher ungewollte Folgen haben. Ihre Bank oder Sparkasse sperrt ihr Konto. Nach den Erfahrungen der Verbraucherzentrale NRW sind nun auch Pfändungsschutzkonten betroffen.

Eine Bank kann theoretisch ein Girokonto ohne Angabe von Gründen schließen. Verbraucherschützer hingegen halten Pfändungsschutzkonten für unzulässig, wenn sie das einzige Konto einer Person sind. Der Wechsel zu einer anderen Bank kann für diejenigen, die durch ein solches Konto geschädigt wurden, eine Herausforderung darstellen. Der gesetzliche Freibetrag, der das Existenzminimum sichern soll, ist bei Pfändungsschutzkonten, oft auch als P-Konten bezeichnet, vor Gläubigern geschützt.

Betroffene hingegen können sich gegen die Kündigung wehren:

Mit einem Musterbrief der Verbraucherzentrale NRW können Verbraucher der Kontokündigung widersprechen. Experten raten: Bleibt das Geldinstitut standhaft, müssen Geschädigte keinen langwierigen Rechtsstreit abwarten. Sie haben das Recht, sofort ein Basiskonto, auch “Girokonto für alle” genannt, bei der gleichen oder einer anderen Bank zu eröffnen. Das Konto kann dann als Pfändungsschutzkonto genutzt werden. Danach ist das Existenzminimum weiter gesichert.

210616-99-16927/2

Diese Information wurde von der Verbraucherzentrale NRW zur Verfügung gestellt.

Beispiel für einen Verbraucherbrief

Share.

Leave A Reply