Themenwoche: Regionale Immobilienpartner: Wie viel ist mein Haus wert?

0

Themenwoche: Regionale Immobilienpartner: Wie viel ist mein Haus wert?

Bei der Immobilienbewertung ist u. a. die Lage wichtig.

Was ist der wahre Wert meines Hauses?

Wie hoch ist der maximale Umsatz, den ich erzielen kann?

Seit Jahren bleiben die Immobilienwerte konstant. In einigen Regionen steigen sie sogar Jahr für Jahr an. Es könnte also der ideale Zeitpunkt sein, die eigenen vier Wände zu verkaufen. Doch viele Immobilienbesitzer fragen sich: “Wie viel ist mein Haus wirklich wert?” Welchen Preis kann ich maximal verlangen?

Mancher Immobilienbesitzer denkt sich: “Ich habe vor 30 Jahren 300.000 Euro für Haus und Grundstück bezahlt, das will ich auch jetzt mindestens.” Fachbuchautor Werner Siepe rät jedoch davon ab, auf diese Weise vorzugehen. Er schlägt vor, den Immobilienkauf aus der Perspektive des Käufers zu betrachten. Die richtige Fragestellung lautet demnach: Was ist der aktuelle Wert meiner Immobilie? Das kann weniger oder viel mehr sein, als es damals war.

Käufer sind wählerisch beim Preis.

“Auch wenn es Kaufinteressenten gibt, die vermeintlich jeden Preis zahlen würden, ist es ratsam, den Wert realistisch einzuschätzen”, sagt Norman-Marcel Dietz, Leiter der Regionalstelle Hildesheim des Verbands Privater Bauherren (VPB). “Denn auch in einem aufgeheizten Markt sind die meisten Käufer preissensibel und schauen genau hin, was sie kaufen.” Eine Immobilie kann auch schnell wegen einer à “berzogenen Preisforderung zum Ladenhüter werden.

Ausschlaggebend fÃ?r den erzielbaren Preis ist immer die Lage der Immobilie. Ins Gewicht fallen auch Baujahr, NutzflÃ?che und die erwartete Restnutzungsdauer, so Norman Marcel Dietz. Die Basis für den Wert der Immobilie ist der Bodenrichtwert. “Die Bodenrichtwerte kennen in den letzten Jahren an den meisten Orten nur eine Richtung, nach oben”, beobachtet der Experte. “Und damit steigt der Wert von Immobilien automatisch, unabhängig von ihrem Zustand.”

Eigentümer überschätzen den Wert manchmal

Dabei sind Ausstattung und Zustand der Immobilie für den Käufer extrem wichtig. “Bei renovierungsbedürftigen Häusern ist die Energiebilanz oft schlecht. Das muss sich natürlich auf den Kaufpreis auswirken”, sagt Annabel Oelmann, Leiterin der Verbraucherzentrale in Bremen.

Vor allem Verkäufer, die seit Jahrzehnten in ihrem Haus wohnen…. Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Meldung.

Share.

Leave A Reply