Große Chance für Azubis: Bewerben Sie sich nach Ihrem Abschluss für ein Stipendium.

0

Große Chance für Azubis: Bewerben Sie sich nach Ihrem Abschluss für ein Stipendium.

Vielleicht wollen Sie nach bestandener Gesellenprüfung nicht gleich wieder ans Lernen denken. Doch es kann sich lohnen. Absolventen mit guten schulischen Leistungen können unter Umständen eine Förderung für die Weiterbildung erhalten.

Azubis: Bewerben Sie sich nach dem Abschluss um ein Stipendium.

STEP IT UP!

Wer sich in der Berufsausbildung auszeichnet, hat gute Chancen, einen der Bundespreise für begabte junge Menschen zu erhalten. Darauf weist die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) hin. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bietet zwei Arten von Stipendien an: das Weiterbildungs- und das Aufstiegsstipendium.

Das Aufstiegsstipendium ist speziell für junge Berufstätige gedacht, die ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben. Mit dem Stipendium können verschiedene Weiterbildungskurse bezahlt werden. Der Wert des Stipendiums beträgt bis zu 8100 Euro. Die Stipendiaten können die Mittel über einen Zeitraum von drei Jahren für Bildungszwecke ihrer Wahl abrufen.

SBB-Sprecher Andreas van Nahl: “Gefördert werden gezielte Weiterbildungen wie Meister- und Techniker-Vorbereitungslehrgänge oder Fachkundenachweise.” Das Stipendium kann aber auch für fachübergreifende Kurse wie Software oder Intensivsprachkurse genutzt werden. Auch die Förderung eines Teilzeitstudiums ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Bewerben kann sich jeder, der jünger als 24 Jahre ist und außergewöhnliche Erfolge in der Berufsausbildung und Berufspraxis vorzuweisen hat. Besondere berufliche Leistungen können z.B. durch eine gute Platzierung in einem Leistungswettbewerb oder eine gute Note in der Berufsabschlussprüfung (besser als “sehr gut”) nachgewiesen werden. Auf der Website der SBB erfahren Interessierte, an wen sie sich wenden müssen, um sich zu bewerben.

Das Aufstiegsstipendium kann in Anspruch nehmen, wer nach Abschluss der Ausbildung mindestens zwei Jahre im Beruf tätig war. Es wird von der SBB als “Studienförderung für Berufserfahrene” bezeichnet, wobei die Stipendiaten eine finanzielle Unterstützung für ihre Ausbildung erhalten.

Bei der Bewerbung um ein Aufstiegsstipendium werden neben der Berufserfahrung auch besondere berufliche Leistungen berücksichtigt. Eine formale Altersbeschränkung gibt es nicht. “Bis zum ersten akademischen Grad wird ein Hochschulstudium gefördert”, erklärt van Nahl.

Vollzeit-Stipendiaten erhalten ein monatliches Stipendium von 941 Euro. Für ein Teilzeitstudium gibt es einen jährlichen Zuschuss von 2700 Euro. Vor Beginn des Studiums, spätestens aber bis zum Ende des zweiten Semesters, können Bewerbungen eingereicht werden. Eine Online-Bewerbung ist der erste Schritt im dreistufigen Auswahlverfahren. Der Bewerbungsschluss für die aktuelle Auswahlrunde ist der 7. Juni 2021.

210609-99-919238/2… Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie eine andere News weiter.

Share.

Leave A Reply