Freistellungsregeln: Alles, was Sie über Bafög wissen müssen, unabhängig von der finanziellen Situation Ihrer Eltern

0

Freistellungsregeln: Alles, was Sie über Bafög wissen müssen, unabhängig von der finanziellen Situation Ihrer Eltern

Bafög steht Studierenden unabhängig vom Einkommen der Eltern zu. Wer hat einen Anspruch darauf? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Was Sie über Bafög wissen müssen, wenn Sie kein Kind sind

Welches Girokonto ist das richtige für mich? Ihre Sparkasse Günzburg-Krumbach hat die Lösung!

Miete, Fahrtkosten und technische Ausstattung sind kostspielige Aspekte des Lernens. Wer sich nicht auf die finanzielle Hilfe seiner Eltern verlassen kann, hat unter Umständen Anspruch auf Bafög. Dabei spielt in der Regel das Einkommen der Eltern eine Rolle. Es gibt jedoch einige Ausnahmen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum elternunabhängigen Unterhalt:

Was genau ist elternunabhängiges Bafög?

Ob und in welcher Höhe Schüler monatlich staatliche Unterstützung erhalten, hängt in der Regel vom Einkommen der Eltern ab. Alternativ können verheiratete oder verpartnerte Studenten auch auf das Gehalt ihres Ehegatten oder Partners zurückgreifen. Die Eltern, Ehefrauen oder Partnerinnen von Studierenden sind gesetzlich zum Unterhalt verpflichtet. Daher prüft das Bafög-Amt das Einkommen dieser Personen. Der Staat hingegen kann Bafög ohne Rücksicht darauf geben. Bafög ohne Eltern wird als elternunabhängiges Bafög bezeichnet.

Wann ist es möglich, Bafög von Eltern zu erhalten, die nicht mit Ihnen verwandt sind?

Elternunabhängiges Bafög ist nur in seltenen Fällen möglich, die gesetzlich geregelt sind. Zum einen kann, wie das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in einer Übersicht feststellt, der zweite Bildungsweg gefördert werden. Das bedeutet, dass Schüler, die ihr Abitur an einem Abendgymnasium oder Kolleg machen, Bafög erhalten.

Studenten wiederum haben unabhängig vom Einkommen der Eltern, des Ehemannes oder des Partners Anspruch auf Bafög, wenn sie eine abgeschlossene Berufsausbildung haben und mindestens drei Jahre gearbeitet haben. War die Ausbildungsdauer kürzer, muss auch die Beschäftigungszeit länger gewesen sein.

Wer keine abgeschlossene Berufsausbildung hat, aber nach Vollendung des 18. Lebensjahres mindestens fünf Jahre erwerbstätig war, kann ebenfalls eine Förderung beantragen. Eine weitere Voraussetzung ist, dass Sie Ihren Lebensunterhalt durch eine berufliche Tätigkeit bestreiten konnten.

Elterliche Eigenverantwortung Wenn die Adresse der Eltern unklar ist oder sie im Ausland leben und ihr studierendes Kind nicht unterstützen können, kann Bafög eine Option sein.

Wenn Schüler bei Ausbildungsbeginn das 30. Lebensjahr vollendet haben, bleibt das Einkommen der Eltern ebenfalls unberücksichtigt. Die Studierenden müssen in diesem Fall jedoch ihren Anspruch auf Bafög eigenständig prüfen. Bafög wird nur in Ausnahmefällen bei Überschreitung der Altersgrenze gewährt.

Wird das Einkommen des Studenten geprüft?

Ja, in der Tat. Abgesehen vom Geld… Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply