Experten prognostizieren einen starken Anstieg der Inflation nach dem Corona-Boom um bis zu 3 %.

0

Experten prognostizieren einen starken Anstieg der Inflation nach dem Corona-Boom um bis zu 3 %.

Die Inflation in den Vereinigten Staaten ist unerwartet auf 4,2 Prozent angestiegen. Der Aktienmarkt ist dadurch erschüttert worden. Führende Ökonomen sagen voraus, dass sich in Deutschland eine ähnliche Entwicklung abzeichnen wird.

Experten sagen einen dramatischen Anstieg der Inflation auf bis zu 3 % voraus.

Wer hofft nicht, dass er, sobald die Corona-Pandemie unter Kontrolle ist, wieder in einem Restaurant essen oder an sein Lieblingsurlaubsziel reisen kann? Doch die Befürchtung, dass das gute Leben nach der Krise seinen Preis haben wird, verfestigt sich derzeit. In den letzten Tagen hat vor allem eine Person viel Aufmerksamkeit erregt: Im April stiegen die Preise in den Vereinigten Staaten um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Laut Gertrud Traud, Chefvolkswirtin der Landesbank Helaba, sind vor allem Gebrauchtwagen, Hotelübernachtungen und Flüge in Amerika teurer geworden.

In der vergangenen Woche sorgte die unerwartet hohe US-Inflationsrate für ein kleines Börsenbeben in New York; der Dow Jones fiel deutlich von rund 35.000 Punkten auf etwa 33.000 Punkte.

Die Investoren sind auch deshalb besorgt über steigende Inflationszahlen, weil sie erwarten, dass die Zentralbanken mit Zinserhöhungen reagieren werden. Das wird die Attraktivität von Aktien schmälern und Investitionen für Unternehmen erschweren. Inzwischen haben sich die Finanzmärkte in den Vereinigten Staaten stabilisiert. Doch die Inflation bleibt ein Thema: Analysten sagen ähnliche Preissteigerungen in Deutschland und Europa voraus.

“Die Inflation wird im Euroraum zunehmen”, sagt Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank.

“Die Inflation im Euroraum wird auch in den kommenden Monaten zunehmen”, sagt Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer. “Die beginnende wirtschaftliche Erholung ist die Ursache für die steigende Inflation. Wenn die Sperre aufgehoben wird, können die Menschen öfter ausgehen, mehr Waren kaufen und mehr Geld ausgeben.” Hinzu kommt der bereits steigende Benzinpreis. “Was wir an steigender Inflation in den USA sehen, können wir hier mit einer Zeitverzögerung und in abgeschwächter Form sehen”, glaubt Krämer.

Traud, Chefvolkswirt der Helaba, pflichtet ihm bei: “Die steigende Inflation ist ein globales Problem”, sagt sie. Sie führt das auf “kolossale Fiskalpakete und Nachholeffekte” zurück, die auf die Corona-Krise folgen werden. “Die Menschen können seit 14 Monaten viele Produkte, vor allem Dienstleistungen, nicht mehr kaufen, aber bald werden sie es können”, sagt sie. “Wenn alle das Gleiche wollen”, sagt Traud, “steigen die Preise.” Außerdem treiben in Deutschland bestimmte Sondereffekte die Kosten in die Höhe…. Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie weiter in einer anderen Meldung.

Share.

Leave A Reply