Eine zerbrochene Scheibe, eine verbogene Antenne oder starke Kratzer im Lack sind Dinge, auf die Sie achten sollten. Was sollten Sie tun, wenn Ihr Auto beim Waschen beschädigt wird? Hier sind ein paar Hinweise.

0

Eine zerbrochene Scheibe, eine verbogene Antenne oder starke Kratzer im Lack sind Dinge, auf die Sie achten sollten. Was sollten Sie tun, wenn Ihr Auto beim Waschen beschädigt wird? Hier sind ein paar Hinweise.

Wurde Ihr Auto durch eine Autowäsche beschädigt? Diese Rechte stehen Ihnen zu.

Der Lack der Motorhaube ist zerkratzt, der Außenspiegel ist gebrochen und die Antenne, die vorher gerade in die Luft ragte, ist abgeplatzt. Wenn das Auto gewaschen wurde, sollte es wie neu aussehen. Doch was, wenn das Auto beim Waschen beschädigt wird? Rechtsexperten des ADAC geben Tipps, wie man Probleme vermeiden kann.

Wer haftet für Lackschäden, etwa Kratzer?

Werden trotz ordnungsgemäßer Nutzung der Anlage Schäden festgestellt, haftet laut ADAC-Rechtsexperten der Waschanlagenbetreiber. Für Kratzer im Lack, die durch Reinigungsbürsten entstehen, muss der Betreiber in der Regel aufkommen. Das liegt daran, dass er dafür sorgen muss, dass sich keine Fremdkörper in den Bürsten verfangen und Schäden verursachen. Der Waschanlagenbetreiber kann nicht verpflichtet werden, die Bürsten nach jedem Fahrzeug zu kontrollieren, so ein Urteil des Oberlandesgerichts Saarbrücken aus dem Jahr 2013.

Was passiert, wenn eine Antenne oder ein Spiegel abgerissen werden?

Kann nachgewiesen werden, dass der Schaden in der Waschanlage entstanden ist, haftet der Betreiber mit. Der ADAC hingegen schreibt vor, dass der Kunde die Anlage “pfleglich” nutzen muss. Dazu gehört zum Beispiel, dass er die Sicherheits- und Warnhinweise in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beachtet. Nach einem Urteil des Landgerichts Altenburg aus dem Jahr 2001 kann der Kunde in bestimmten Fällen dennoch auf Schadensersatz klagen: In dem Fall hieß es in einem Hinweis: “Installieren oder entfernen Sie die Antenne.” Dies war aber bei der diebstahlsicheren Antenne des Autos des Kunden nicht möglich. Der Betreiber hätte ihn darauf hinweisen und ihm raten müssen, die Anlage nicht zu benutzen.

Heißt das, dass der Anlagenbetreiber den Kunden im Falle einer Bedrohung informieren muss?

Der Betreiber muss nicht explizit darauf hinweisen, dass die Scheibenwischer in Ruhestellung sein müssen und die Fenster geschlossen sein müssen, so die Rechtsexperten des ADAC. Allerdings muss der Betreiber Fahrzeuge ablehnen, bei denen die Nutzung der Waschanlage aufgrund außergewöhnlicher Umstände nicht möglich ist…. Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply