Die Nutzung von Solarwärme zu Hause steht in dieser Woche im Mittelpunkt des Themas Elektromobilität.

0

Die Nutzung von Solarwärme zu Hause steht in dieser Woche im Mittelpunkt des Themas Elektromobilität.

Die von einer Solarthermieanlage erzeugte Wärme wird für die Warmwasserbereitung und Heizung im Haus genutzt.

Solarenergie zum Heizen des Hauses nutzen

STEP IT UP!

Solarthermie ist eine bewährte und umweltschonende Technik, die die Wärme der Sonne zur Warmwasserbereitung oder Heizungsunterstützung nutzt. Eine herkömmliche Heizungsanlage wird durch eine Solarthermieanlage ergänzt, die neben Bad und Küche idealerweise auch Geschirrspüler und Waschmaschine mit warmem Wasser versorgt und so bis zu 60 % des Warmwasserbedarfs abdeckt. Staatliche Zuschüsse und Darlehen: Fördermittel für solarthermische Anlagen gibt es in verschiedenen Formen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die KfW-Förderbank beispielsweise stellen bundesweit Zuschüsse für die Installation und Erweiterung von Solarthermieanlagen im Gebäudebestand zur Verfügung. “Neben den Förderprogrammen des Bundes macht auch die ab 1. Januar 2021 in Kraft tretende CO2-Steuer auf fossile Energieträger solarthermische Anlagen attraktiver”, sagt Stefan Materne, Energieexperte der Verbraucherzentrale.

Die Anlage ist selbsttragend.

Eine BAFA-Förderung kann bis zu einem Drittel der Kosten für den Kauf oder die Installation einer Solarthermieanlage alleine tragen. Noch schneller rechnet sich die Installation einer Anlage für Haushalte, die eine Kombination von Fördermaßnahmen nutzen. Gefördert werden die Erweiterung und Optimierung bestehender Solarthermieanlagen sowie die Entwicklung und Installation von Solarthermieanlagen zur Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung.

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für eine Berechnung der Verbraucherzentrale: Solarthermische Nachrüstung für Heizung und Warmwasser: Die Nachrüstung eines Einfamilienhauses mit 120 Quadratmetern Wohnfläche mit Flachkollektoren und einer Fläche von zwölf Quadratmetern, inklusive Speicher und Installation, würde rund 11.000 Euro kosten. Mit einem BAFA-Zuschuss von 30 Prozent wären Einsparungen von bis zu 3.300 Euro möglich. Fördermittel sollten immer frühzeitig beantragt werden: Vor der Installation einer Solarthermie-Anlage sollten Hausbesitzer über eine Förderung nachdenken. Denn bereits bei der Planung einer Solarthermie-Anlage können Fördermittel in Anspruch genommen werden. Stefan Materne weiß, wie wichtig es ist, in der richtigen Reihenfolge vorzugehen. Nach einer Beratung, etwa bei einer Verbraucherzentrale, werden zahlreiche Angebote eingeholt, die Förderung beim BAFA oder der KfW beantragt und nach der Zusage der Förderung die gewünschten Schritte umgesetzt. Bei einer Beratung “Eignungs-Check Solar” wird festgestellt, ob das Haus für Solarthermie geeignet ist und welche Förderungen in Frage kommen. Das Bundeswirtschaftsministerium hat dieses Projekt finanziell unterstützt…. Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie weiter in einer anderen Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply