Buchungsportal-Bewertung: Flugreisen und Mietwagen sind deutlich teurer.

0

Buchungsportal-Bewertung: Flugreisen und Mietwagen sind deutlich teurer.

Die Aufhebung der Corona-Reisebeschränkungen hat die Nachfrage nach Urlaubsreisen erhöht. Dadurch steigen die Preise, allerdings nicht in allen Fällen.

Flugreisen und Autovermietungen sind durch das Buchungsportal deutlich teurer geworden.

Reisende, die nach der Corona-Zwangspause in die Ferne gezogen werden, müssen oft mit erhöhten Preisen rechnen. Hin- und Rückflüge für die zehn am häufigsten gebuchten Orte kosten im Mai durchschnittlich 16 Prozent mehr als 2019, ergab eine Check24-Analyse.

Urlaub: Hier haben die Preise deutlich angezogen.

So sind die Flugpreise in die Niederlande (plus 114 Prozent), die Schweiz (101 Prozent) und Österreich (81 Prozent) stark gestiegen. Dagegen stiegen zum Beispiel die Flugverbindungen nach Spanien um durchschnittlich 22 Prozent.

“Einer der Hauptgründe für die gestiegenen Kosten ist, dass die Fluggesellschaften während der Corona-Pandemie konservativer geplant haben”, sagt Sebastian Sager, Geschäftsführer von Check24 Flüge. “Das führt dazu, dass die Kapazitäten auf einem niedrigeren Niveau als in den vergangenen Jahren zugänglich sind. Gleichzeitig sind die Anbieter bei steigender Nachfrage weniger gezwungen, Rabatte anzubieten.”

Inzwischen kostete eine Hin- und Rückreise nach Griechenland im Sommer 2021 im Mai durchschnittlich nur noch 2 % mehr als 2019, Flüge in die Türkei (minus 9 %) und nach Italien (minus 2 %) waren zuletzt sogar günstiger als zuvor.

Auch das Mieten eines Autos ist deutlich teurer geworden.

Wer an seinem Urlaubsort ein Auto mieten will, muss tiefer in die Tasche greifen als im Jahr vor dem Ausbruch. Besonders auf beliebten Urlaubsinseln sind die Preise für Mietwagen nach Beobachtung von Check24 in jüngster Zeit stark gestiegen – im Schnitt um ein Viertel (23 Prozent). Auf Ibiza zum Beispiel zahlten Reisende im Schnitt pro Tag mehr als dreimal so viel wie 2019. Auf Mallorca kostet der Mietwagen fast 200 Prozent mehr als vor der Pandemie, und auf Sizilien ist gut das Doppelte fällig.

Ein Grund für die Preissprünge nach Einschätzung des Buchungsportals: Viele Vermieter sind nicht in der Lage, ihre während der Pandemie reduzierten Mietwagenflotten kurzfristig wieder aufzufüllen. (dpa)

Share.

Leave A Reply