Press "Enter" to skip to content

Verfolgen Sie die Entwicklung der Met Gala, von einem 50-Dollar-Charity-Dinner bis zur größten Nacht der Mode

Die Geschichte der Met Gala kann in drei Epochen unterteilt werden: Eleanor LambertGründung, die Diana Vreeland Renaissance und die Anna WintourReich.

Ohne diese Stilikonen wäre die Met Gala eher eine Spendenaktion als die Party des Jahres. Man könnte sogar sagen, dass Mode ohne diese Vorreiter nicht zu den Kunstwerken gehört, die derzeit im Metropolitan Museum of Art für die Massen ausgestellt werden. Stattdessen blieben diese zeitlosen Stücke in den Gewölben berühmter Ateliers und sammelten Staub.

Aber Eleanor Lambert hatte unter anderem eine andere Vision für die von Christian Dior, Coco Chanel und Designer auf der ganzen Welt. Als Modepublizist, der den Council of Fashion Designers of America und die New York Fashion Week gründete, glaubte Eleanor, dass Kleidung und andere Kleidungsstücke entgegen der landläufigen Meinung genauso viel Wert haben wie die nächsten Picasso oder Michelangelound verdienen so einen Platz unter anderen historischen Gegenständen.

Die Intellektuellen von dieser Idee zu überzeugen, erforderte natürlich Mühe und viel Geld.

Aber ihren Platz unter den Eliten in New York verdient zu haben, hatte seine Vorteile. Zum einen hatte Lambert Zugang zu den Menschen mit tiefen Taschen. Zweitens gab ihr ihre Erfahrung als Publizistin das Know-how, um Aufmerksamkeit für einen guten Zweck zu gewinnen.

In Anbetracht dieser beiden Dinge wurden 1948 Einladungen aus der Modebranche an New Yorks Oberschicht und höhere Unternehmen verschickt, um sie zu einem eleganten Abendessen willkommen zu heißen und sie daran zu erinnern, ihre Scheckbücher mitzubringen – sie würden es brauchen.

In den Anfangsjahren kostete das Abendessen 50 US-Dollar, was 550 US-Dollar im Jahr 2020 entspricht, und wurde an New Yorker Hotspots wie dem Rainbow Room, dem Central Park oder dem Waldorf Astoria veranstaltet. Es war eine malerische, intime Soiree für die Elite der Elite, die das Kostüminstitut für die kommenden Jahre über Wasser halten würde.

Und obwohl Lamberts Abendessen die Eröffnung einer neuen Ausstellung markierte, wurden die Themen, wie es die Tradition vorschreibt, erst eingeführt ModeEhemaliger Herausgeber Diana Vreeland kam 1972 ins Bild.

Frisch von ihrer Rolle als Chefredakteurin von ModeVreeland suchte eine neue Position, um ihre Lust an Kreativität und allseitiger Extravaganz zu schüren. Ihr A-Listen-Gefolge, einschließlich Jacqueline Kennedy Onassis, wusste von solchen Wünschen und soll “genug Geld gesammelt haben, um ihr Gehalt für die ersten zwei Jahre zu finanzieren” Architectural Digest.

Mit einem finanzierten Gehalt wurde Diana 1972 als Beraterin für das Costume Institute eingestellt, was zu einer Reihe von Veränderungen führte, die den Lauf der Geschichte veränderten. Vorbei waren die tristen Abendessen im Waldorf Astoria und stattdessen grandiose Themenpartys im Met.

Von diesem Zeitpunkt an würde das Ereignis als Met Ball anerkannt werden, ein Name, der besser zu einer Sammlung seiner Statur passt. Obwohl es informell als “Partei des Jahres” oder “Oscars der Ostküste” bezeichnet wurde, aufgrund der schnell wachsenden Gästeliste voller Entertainer, Politiker und Schauspieler.

Im Gegensatz zu ihrem Vorgänger war Vreeland offen für die Unterhaltung aller Gäste, auch wenn sie nicht als New Yorks Elite angesehen wurden. Es machte für sie keinen Unterschied, ob Bianca Jagger und Diana Rossmischten und mischten sich mit Politikern oder Sozialisten. Vreeland kümmerte sich mehr um die kleinen Details wie den Geruch des Met-Kellers.

Gemäß New York In der Zeitschrift bat sie einmal darum, den Duft von Opium für eine Ausstellung über China aus dem Jahr 1980 in den Raum zu pumpen. Bei einer anderen Gelegenheit ließ sie Chanel Cuir de Russie herumspritzen.

Solche Forderungen waren für die damalige Zeit unkonventionell, aber wie ein Museumsbeamter sagte Das New York Times Magazine 1981: „Vergiss ihren Mangel an Integrität für eine bestimmte Zeit; Sie gibt dem Kostüminstitut Sichtbarkeit, die kein Geld kaufen kann. “

Diana gab in demselben Stück zu, dass es “schwierig” war, mit ihr zu arbeiten, aber sie würde sich nicht mit weniger als schön zufrieden geben. Wie die Frauen des 18. Jahrhunderts, die sie verehrte, glaubte Vreeland: “Freude zu bereiten und attraktiv zu sein, war eine Pflicht.”

Sie hielt an diesen Überzeugungen bis zum Ende ihres Lebens im Jahr 1989 fest. Ihre letzte Ausstellung war The Age of Napoleon, obwohl viele sagen, dass die Vreeland-Jahre 1994 endeten, ein Jahr bevor Anna Wintour mit brennenden Waffen kommen würde.

Bis 1995 ist die Beziehung zwischen Mode und die Met war fest zementiert, so dass es nur für den jüngsten Chefredakteur Sinn machte, die Rolle der Vorsitzenden zu übernehmen. Bis 2005 war die Met Gala nicht nur “die Party des Jahres”, sondern “Anna Wintours Party des Jahres. “

Ästhetisch hat der Herausgeber nichts geändert. Der Met Ball war immer noch so großartig und übertrieben, wie Diana Vreeland es sich vorgestellt hatte. Was Anna Wintour jedoch mitbrachte, war ein Hauch von Raffinesse und Exklusivität. Diana hätte die Sternenkraft vielleicht begrüßt, aber Anna hat noch viel mehr getan.

In der Dokumentation von 2005 Erster Montag im MaiEs zeigte sich, dass Annas Einfluss über die Sitzordnung hinausging. Obwohl sich der Dokumentarfilm hauptsächlich auf die Ausstellung konzentrierte, entschied Wintour, welche Prominenten jeder Designer oder jede Marke einladen durfte, und bestimmte so das Erscheinungsbild der Stars.

Als ein Hollywood Reporter Quelle zuvor erklärt, “Mode bringt die Kleidung der Designer in die Zeitschrift. Sie legen alles dar und verbinden dann Prominente mit den Designern und ihren Kleidern. Das Maß an Kontrolle ist erstaunlich. Die Invasion von Bagdad war nichts im Vergleich dazu. Wenn Michael Kors kommt, entscheidet Anna, welcher Promi Michael Kors trägt und welches Michael Kors-Outfit der Promi trägt. “

Sie und das Met-Team gingen noch einen Schritt weiter, als sie auf ihren Einladungen von 2014 feststellten, dass „Herren eine weiße Krawatte tragen sollen“, während Frauen Abendkleider tragen würden. Darüber hinaus haben sie 2015 ein striktes Social-Media-Verbot eingeführt – obwohl die Promis eine Lücke darin gefunden haben, indem sie ein jetzt historisches Selfie im Badezimmer des Museums aufgenommen haben.

Obwohl sie nie einen Grund für diese Anfrage angegeben haben, kann man vermuten, dass Anna dies für notwendig hielt. Im Jahr 2005 erzählte sie New York Zeitschrift, dass sie fühlte, dass der Ball “seinen Glamour verloren hatte”.

Und obwohl es nicht unbedingt erforderlich ist, sich an das Thema zu halten, wird erwartet, dass sich die Teilnehmer angemessen kleiden.

Solche Regeln, ob gesprochen oder auf andere Weise, haben dazu beigetragen, diese Gala und Wohltätigkeit auf ein ganz neues Niveau zu heben, nicht nur in Bezug auf die Popularität, sondern auch in Bezug auf ihre Fähigkeit, Geld zu sammeln. 2019 war ein Rekordjahr für das Costume Institute als Hinweise zum Camp Ball brachte 15 Millionen Dollar ein.

Die Planung der Met Gala wird sich in Zukunft als Herausforderung erweisen, da Wintour und ihr Team versuchen, die der vergangenen Jahre zu übertreffen. Aber da das Coronavirus, das dazu führt, dass die Gala 2020 auf unbestimmte Zeit verschoben wird, scheint es, dass die Modewelt geduldig warten muss, um zu sehen, welche Magie sie für die Gala entfalten kann Über die Zeit Ausstellungsstück.