Erster Blick auf Dawn French beim Neustart Der Vikar von Dibley sieht Geraldine Granger in der Coronavirus-Sperre stecken

0

DAWN French hat den Fans ihren ersten Blick auf den neu gestarteten The Vicar of Dibley geworfen, bei dem Geraldine Granger in der Coronavirus-Sperre steckt.

Am Sonntag wurde bekannt gegeben, dass der 62-Jährige das Hundehalsband wieder anziehen würde während der Sperrung eine „Botschaft der Hoffnung“ zu übermitteln, nachdem die Sonderausgabe der äußerst beliebten Sitcom gedreht wurde.

Der Neustart wird während der Big Night In am Donnerstag auf der BBC ausgestrahlt, fünf Jahre nachdem Dawn das letzte Mal gegen den geliebten Pfarrer gespielt hat.

Während der The One Show am Montag erhielten Dibley-Fans einen ersten Einblick in Geraldine in Lockdown.

Sie saß zu Hause vor der Videokamera und sagte: „Gott sei Dank für die moderne Technologie.

„Letzte Nacht hatte ich die erste Sitzung des Rates, die durch eine App namens Zoom verbunden war.

„Es war das beste Treffen, das ich hatte, vor allem, weil keiner der anderen Stadträte weiß, wie man auf Zoom kommt.

“Also war es nur ich, saß alleine – es war einfach wunderschön.”

Dawn hat die Fans ursprünglich am Sonntagabend in Raserei versetzt, als sie enthüllte: “Ich bin wieder im Hundehalsband, zurück im Pfarrhaus und wieder im Fernsehen als Teil von The Big Night In.

„Sei da oder fahr zur Hölle. Buchstäblich. Ich habe etwas Einfluss. “

Eine Sprecherin der BBC sagte: „Bis vor kurzem war der Vikar von Dibley im Süßwarengang ihres örtlichen Supermarkts selbstisolierend.

“Aber sie ist jetzt wieder in ihrem Pfarrhaus, von wo aus sie am 23. April eine Botschaft der Hoffnung überbringen wird.”

Der Star ist der neueste Promi, der sich für die dreistündige Live-Show anmeldet, die von BBC, Comic Relief und Children in Need gemeinsam produziert wird.

Die Ausstrahlung am Donnerstag ab 19.00 Uhr soll Geld für wohltätige Zwecke sammeln, während sich die Regierung verpflichtet hat, den durch die Veranstaltung eingenommenen Gesamtbetrag zu decken.

Share.

Comments are closed.