Ben Stiller enthüllt, wie er und Pater Jerry Stiller seine letzten gemeinsamen Tage verbracht haben

0

Etwas mehr als eine Woche nach dem Tod seines Vaters Ben Stiller teilt, wie er und Jerry Stiller verbrachte seine letzten Tage zusammen.

In einem Interview mit Der New Yorker am Dienstag die Da gibt es etwas über Mary Schauspieler reflektiert das Leben und Erbe seines Vaters. Der legendäre Komiker und Unterhaltungskünstler war zum Zeitpunkt seines Todes 92 Jahre alt.

Stiller erzählt der Veröffentlichung, dass er und seine Schwester Amy Stiller konnten Zeit mit ihrem Vater verbringen, bevor er starb. “Meine Schwester und ich konnten mit ihm zusammen sein”, teilte er mit. “Und nur aufgrund der Tatsache, dass er keine Coronavirus-bedingte Krankheit hatte und eine Weile krank war, konnten wir mit ihm zusammen sein, wofür ich sehr, sehr dankbar bin.”

Das Zoolander Der Schauspieler teilte auch mit, dass sein Sinn für Humor bis zum Ende da war, obwohl die „letzten ein oder zwei Wochen für ihn härter waren“.

“Er hat sich nur sehr verlangsamt und sich mit vielen Problemen befasst”, sagte Stiller. „Aber er ging friedlich und hatte bis zum Ende einen Sinn für Humor. Ich zögere, es Sinn für Humor zu nennen. Er war einfach nur lustig und so immer er selbst. Er war fast neun vor drei, und ich glaube, sein Körper war an dem Punkt, an dem es Zeit war. “

Der verstorbene Schauspieler wäre am 8. Juni 93 Jahre alt geworden.

Zum Zeitpunkt seines Todes nutzte Stiller die sozialen Medien, um die tragischen Nachrichten zu verbreiten.

“Ich bin traurig zu sagen, dass mein Vater, Jerry Stiller, aus natürlichen Gründen verstorben ist”, schrieb er auf Twitter. „Er war ein großartiger Vater und Großvater und seit ungefähr 62 Jahren der engagierteste Ehemann von Anne. Er wird sehr vermisst werden. Ich liebe dich Papa.”

Auf die Frage nach dem Moment, in dem er merkte, dass seine Eltern wirklich lustig waren, die tropischer Donner Schauspieler teilte mit, dass es allmählich geschah, als sie ein bisschen älter wurden.

“Als ich ein Teenager war, konnte ich ihren Humor wirklich schätzen”, sagte er. “Und dann, wirklich, als ich viel älter wurde und eine Perspektive hatte, konnte ich wirklich außerhalb der Linse sehen, nur ihr Kind zu sein.”

Der 54-jährige Schauspieler dachte auch über die komödiantischen Einflüsse seines verstorbenen Vaters nach. “Er war in Sachen Showbusiness und im Allgemeinen so ein alter Typ”, sagte er. „Er wuchs während der Depression auf und war sehr arm. Er liebte es, Radio zu hören und mit seinem Vater Varieté-Acts zu sehen. Also sicherlich Leute wie Henny Youngman und Jack Benny und Burns und Allen. Und das war immer sein Traum, seit er ein Kind war, was überhaupt nicht der Traum meiner Mutter war. Für ihn war es ein echter Nervenkitzel, diese Leute tatsächlich kennenzulernen und Freundschaften zu schließen, als er es im Geschäft geschafft hat. “

Stiller dachte auch über eine der bekanntesten Rollen seines Vaters nach: den unvergesslichen Frank Costanza Seinfeld.

“Ich denke,” Seinfeld “hat sein Leben wirklich verändert, weil er an einem Punkt seiner Karriere war, an dem das Telefon nicht wirklich klingelte”, teilte der Schauspieler mit. „Und er und meine Mutter hatten wirklich aufgehört, zusammenzuarbeiten. Für jemanden, der von der Arbeit lebt und davon lebt, lustig zu sein und mit einem Publikum zu interagieren, hat das wirklich alles für ihn verändert. “

Share.

Comments are closed.