Zum Bahnstreik muss ich wissen, dass er zum Stillstand gekommen ist.

0

Zum Bahnstreik muss ich wissen, dass er zum Stillstand gekommen ist.

Bei der Deutschen Bahn hat die GDL beschlossen, zu streiken. Auf einigen Strecken kann es dadurch zu Verspätungen, Wartezeiten und Zugausfällen kommen. Welche Informationen benötige ich, und was kann ich tun?

Was sollte ich über den Bahnstreik wissen?

Was Besucher häufig falsch machen

Sobald das Leben nach der Sperrung wieder beginnt, wird es durch den möglichen Bahnstreik behindert. Verspätungen, Wartezeiten und Zugausfälle sind möglich, auch noch Stunden nach Streikende. Das kann für Bahnreisende nervenaufreibend sein.

Reisende sollten sich zunächst auf den Internetseiten der Bahn informieren. Laut der Verbraucherzentrale NRW gibt es dort in der Regel umfangreiche Informationen und Nachrichten zu betroffenen Verbindungen, Verspätungen, Zugausfällen und eventuellen Alternativen. “Auch wenn gestreikt wird, gelten die Fahrgastrechte weiter”, erklärt Beatrix Kaschel von der Schlichtungsstelle Nahverkehr in Düsseldorf.

Warum nicht den ICE statt des Nahverkehrs nutzen? Die Zugverbindung ist gestrichen.

Reisende können einen anderen Zug – auch einen höherwertigen – nehmen, wenn ein Anschluss aufgrund eines Fehlers der Bahn verpasst wird oder am Zielbahnhof eine Verspätung von mehr als 20 Minuten absehbar ist. Eventuelle Zugverbindungen werden automatisch gestrichen.

Dies kann auch beim Zugbegleiter, an einer Information oder in einem Reisezentrum überprüft werden. Laut Website der Deutschen Bahn ist dies jedoch nicht erforderlich.

In den meisten Fällen können Sie einen IC- oder ICE-Zug benutzen, wenn Sie eine Fahrkarte für den Nahverkehr haben. Vorausgesetzt, die ursprüngliche Fahrt war weniger als 50 Kilometer lang und dauerte weniger als eine Stunde. Allerdings müssen Sie in der Regel zuerst ein gültiges Fernverkehrsticket lösen. Die Mehrkosten können dann nachgeholt werden.

Im Falle eines Streiks kann die Bahn auch Fernverkehrsverbindungen für Kunden vor Ort freigeben. “Fragen Sie im Zweifelsfall direkt bei den Bahnmitarbeitern nach, ob Sie den Fernzug nutzen können, um an Ihr Ziel zu kommen”, rät Streitschlichter Kaschel.

Die Fahrt mit dem Taxi ist in manchen Situationen eine sinnvolle Alternative.

Die Deutsche Bahn hat schon häufig Taxikontingente auf Nahverkehrsstrecken organisiert, um gestrandete Fahrgäste von größeren Haltepunkten nach Hause zu bringen. Im Notfall ist auch der Sammeltransport mit Fernbussen eine Option. Daher ist es laut Beatrix Kaschel wichtig, auf Bahnsteigdurchsagen und Aktionen zu achten.

“Wer einen Taxigutschein erhalten hat, sollte sich vorher beim Fahrer erkundigen, ob er den Gutschein auch ohne… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere News weiter.

Share.

Leave A Reply