Trump hat sich mit einem Angebot zur Zahlung von Schulgebühren direkt in potenzielle Steuerstraftaten bei der Trump-Organisation verwickelt, heißt es in dem Bericht report

0

Ein kooperierender Zeuge bei den Ermittlungen des Bezirksstaatsanwalts von Manhattan gegen die Trump-Organisation sagte den Staatsanwälten, dass Donald Trump einmal persönlich angeboten habe, für Vergünstigungen anstelle eines steuerpflichtigen Einkommens zu zahlen, berichtete The Daily Beast am Freitag unter Berufung auf Quellen, die das gehört habenGespräch.

Die Enthüllung könnte alle Anklagen unterstützen, die Staatsanwälte gegen Trump im Rahmen eines Verfahrens erheben könnten, in dem sein Unternehmen und sein langjähriger Finanzchef Allen Weisselberg angeklagt wurden.

ManhattanStaatsanwälte untersuchen, ob Führungskräfte der Trump-Organisation rechtswidrig Leistungen in Anspruch genommen haben, ohne Steuern zu zahlen, und ob das Unternehmen Steuer- und Finanzbetrug begangen hat.

Anfang Juli kündigte die Staatsanwaltschaft eine 15-Punkte-Anklageschrift an, in der Weißelberg und das Unternehmen der Beihilfe beschuldigt werdenein System, bei dem er anstelle von höheren Gehältern Firmengeschenke wie Wohnungen und Studiengebühren annimmt und dadurch die Zahlung eines Steuerblocks für beide vermeidetUnternehmen und seinen Mitarbeitern.

Zwei ungenannte Quellen erzählten The Daily Beast, dass sie am 25. Juni ein Interview zwischen Ermittlern und der Zeugin Jennifer Weisselberg, Allen Weisselbergs ehemaliger Schwiegertochter, gehört hattenvon dem sie sagte, Trump habe persönlich garantiert, die Schulkosten, einschließlich der Studiengebühren für ihre Kinder, zu zahlen, anstatt eine Gehaltserhöhung zu geben.

Die Verkaufsstelle sagte nicht, wie die Quellen mit den Ermittlungen in Verbindung standen.Der Anwalt von Jennifer Weisselberg reagierte nicht sofort auf die Bitte von Insider um Stellungnahme.

Anklagedokumente, die Staatsanwälte Anfang dieses Monats eingereicht hatten, besagten, dass Trump persönlich Studienschecks für die Familienmitglieder von Allen Weisselberg unterzeichnet habe.Die 25-seitige Anklageschrift bezieht sich mehrmals auf den ehemaligen Präsidenten.

Jennifer Weisselberg soll der Staatsanwaltschaft gesagt haben, Trump habe gesagt, er würde für die Ausbildung ihrer und Barry Weisselbergs Kinder bezahlen, anstatt Barry . zu gebeneine Gehaltserhöhung, heißt es in dem Daily Beast-Bericht.

In früheren Interviews mit Insider sagte Jennifer Weisselberg, dass Allen Weisselberg die Zahlungen erleichtern und die Trump-Organisation anstelle von Gehaltserhöhungen Vergünstigungen gewähren würde, um die Mitarbeiter zu kontrollieren’ Privatleben.

Laut den Quellen von The Daily Beast wurde die Vereinbarung, an die sich Jennifer Weisselberg erinnerte, im Januar 2012 während eines Treffens im Trump Tower mit ihr, Trump, Barry Weisselberg und Allen Weisselberg getroffen.Barry Weisselberg, die zu dieser Zeit ihr Ehemann war, ist auch eine Angestellte der Trump Organization.

Jennifer Weisselberg sagte den Staatsanwälten, dass Trump sich an einem Punkt des Treffens an sie wandte und sagte: “Mach dir keine Sorgen”., ich habe es abgedeckt”, sagten die Quellen gegenüber The Daily Beast.

Die Ermittler fragten auch Jennifer Weisselberg, die sich inmitten eines Rechtsstreits wegen ihrer Scheidung von Barry Weisselberg im Jahr 2018 befindet, ob Trump persönlich warin den mutmaßlichen Plan verwickelt, und sie sagte, er sei es gewesen, sagten Quellen gegenüber The Daily Beast.

Der Bezirksstaatsanwalt von Manhattan klagte die Trump Organization und Allen Weisselberg Anfang dieses Monats wegen 15 Verbrechen wegen Betrugs, Verschwörung, Grand anDiebstahl, Steuerbetrug und Fälschung von Geschäftsunterlagen.

Die Anklageschrift enthielt Beweise dafür, dass Trump persönlich daran beteiligt war, die Studiengebühren der Kinder seiner Angestellten zu bezahlen.Von 2012 bis 2017 heißt es in der Anklageschrift: “Mitarbeiter der Trump Corporation, einschließlich Weißelberg, haben dafür gesorgt, dass die Studiengebühren für die Familienmitglieder von Weißelberg durch persönliche Schecks bezahlt werden, die auf das Konto von Donald J. Trump und später ausgestellt und unterzeichnet wurden”.gezogen auf das Konto des Donald J. Trump Revocable Trust vom 7. April 2017.”

Die Staatsanwälte sagten, Weisselberg habe die Studiengebühren aus seiner persönlichen Steuererklärung weggelassen, obwohl er wusste, dass die Zahlungen “steuerpflichtiges Einkommen darstellten undwurden von der Trump Corporation in internen Aufzeichnungen als Entschädigung behandelt.”

Weisselberg und die Trump Organization bekannten sich der Anklage gegen sie nicht schuldig.Trump bezeichnete die Ermittlungen als “Hexenjagd”.

Die Anklageschrift dieses Monats stellt die erste Anklage dar, die aus der dreijährigen Untersuchung der Staatsanwaltschaft von Manhattan zu Trumps Geschäftsbeziehungen hervorgeht.Aber die Staatsanwälte sagten, die Ermittlungen laufen, und Rechtsexperten sagten Insider, dass die Anklagen nur die Spitze des Eisbergs sein könnten, wenn es um Trump geht.

“Es wird Trump nicht entgehen”‘s Anwälten, dass die Regierung mit dieser Anklageschrift gezeigt hat, wie schnell sie in der Lage waren, einen sehr soliden Fall zusammenzustellen, wenn man bedenkt, wie kurz sie die Unterlagen von Trump und seiner Firma haben”, sagte Patrick Cotter, ein ehemaliger Bundesanwalt, der zu dem Team gehörte, das den Gambino-Verbrecherboss John Gotti schuldig gesprochen hat.

Der Vorwurf, Trump persönlich habe die Studiengebühren unterschrieben, wird laut wahrscheinlich Trumps persönliche Exposition gegenüber den Ermittlungen nicht ändernRandy Zelin, ehemaliger Staatsanwalt des Staates New York.Trump hat bereits Reden gehalten, in denen er die zugrunde liegenden Tatsachen der Anschuldigungen der Staatsanwaltschaft nicht in Frage gestellt hat.

Zelin sagte, dass Trump wahrscheinlich zugeben würde, dass er die Studiengebühren für Mitarbeiter bezahlt, sollte der Fall vor Gericht gehenaber sagen, er erwarte, dass andere Leute sicherstellen, dass die Steuerzahlungen in Ordnung sind.

“Es könnte etwas so Einfaches sein wie ‘Ja, natürlich, ich habe zugestimmt, die Studiengebühren so lange zu übernehmen, wie es geht’Das wird rechtmäßig geschehen, und deshalb habe ich Buchhalter und CFOs und Anwälte und Fachleute,'”, sagte Zelin, jetzt Verteidiger bei Wilk Auslander LLP, gegenüber Insider.

Ermittlerkönnte auch Anklage gegen andere Mitarbeiter der Trump Organization erheben, von denen viele Staatsanwälte sagten, sie hätten die gleichen unversteuerten Leistungen erhalten wie Weißelberg.

“Wenn die Staatsanwälte diese Beweise durchgehen und andere Führungskräfte des Unternehmens bedrohen, werden sie möglicherweise nicht alleJungs in ihren 70ern sein ” wie Allen Weisselberg, sagte Cotter.”Sie könnten in der Blüte ihres Lebens sein und werden darüber nachdenken, dass sie für fünf, sechs, sieben Jahre ins Gefängnis kommen könnten, wenn sie den falschen Richter bekommen. Das sind die Typen, die vielleicht mehr haben haveMotivation zur Zusammenarbeit.”

Alan Futerfas, der Anwalt der Trump-Organisation, gab gegenüber The Daily Beast keinen Kommentar ab.Liz Harrington, Trumps Sprecherin, antwortete nicht sofort auf die Bitte von Insider um einen Kommentar.

Share.

Leave A Reply