Porchetta als Kunstobjekt: Eine Spanferkel-Statue sorgt in Rom für Kontroversen

0

Porchetta als Kunstobjekt: Eine Spanferkel-Statue sorgt in Rom für Kontroversen

Eigentlich sollte das Kunstwerk die kulinarische Tradition repräsentieren. Doch eine Statue eines Spanferkels hat in Rom eine Kontroverse ausgelöst. Inzwischen nutzen Touristen in der Stadt das umstrittene Artefakt als faszinierende Fotokulisse.

In Rom sorgt die Statue eines Spanferkels für Aufruhr.

Was Besucher häufig falsch machen

Die Skulptur eines Spanferkels in Rom hat eine Debatte darüber ausgelöst, ob es sich um Kunst oder einen Angriff auf den Tierschutz handelt. Die Skulptur wurde in der Universität der Schönen Künste der italienischen Hauptstadt installiert, die sich im Herzen des Ausgehviertels Trastevere befindet, wo tagsüber Touristen durch die Gänge flanieren.

Passanten sehen nun ein in Stein gemeißeltes totes Schwein ohne Beine, das wie zum Grillen zusammengerollt ist – eine Porchetta. So nennt man das traditionelle Gericht eines zusammengerollten Spanferkels am Spieß. Es ist ein Klassiker in Rom. Einige Leute blieben am Mittwoch (23. Juni) interessiert stehen oder machten Fotos.

“Das ist für uns keine Kunst, sondern ein Affront gegen die Ideale der Tiere und aller Bewohner Roms”, erklärten die Aktivisten von Lav (Lega Anti Vivisezione/Assoziation gegen Eingriffe an lebenden Organismen). Sie sagten, dass Tiere keine Sandwiches seien, sondern lebende Wesen mit Gefühlen. Dies war eine Anspielung auf die Tatsache, dass Porchetta häufig in einem Brötchen serviert wird.

Das Werk wurde von dem Künstler Amedeo Longo geschaffen, der nach Angaben der Macher das kulinarische Erbe Roms ehren wollte. Auf der Website der Universität heißt es: “Porchetta ist das Gericht, über das man spricht und das man auch isst.”

210623-99-113571/2

Share.

Leave A Reply