Kreuzfahrtschiffe: Die Kreuzfahrtsaison hat nun auch in Hamburg begonnen.

0

Kreuzfahrtschiffe: Die Kreuzfahrtsaison hat nun auch in Hamburg begonnen.

Kreuzfahrten werden durch den weiteren Rückgang der Vorfälle immer machbarer. Nachdem die ersten Kreuzfahrtschiffe der Saison in Kiel abgefahren sind, geht es nun auch in Hamburg in See.

Die Kreuzfahrtsaison hat nun auch in Hamburg begonnen.

Am 10. Juni wird es eine partielle Sonnenfinsternis geben.

Nach einer Zwangspause von Corona hat nun auch in Hamburg die Kreuzfahrtsaison begonnen. Das Schiff “Hanseatic nature” von Hapag-Lloyd Cruises ist am Dienstagabend (15. Juni) vom Altonaer Kreuzfahrthafen zu einer einwöchigen Tour durch die norwegischen Fjorde aufgebrochen.

Nach den jüngsten Lockerungsbeschlüssen des Senats sind Kreuzfahrten ab Hamburg nur noch für wenige Tage möglich. Die dortige Kreuzfahrtbranche wird in nächster Zeit nicht wieder voll Fahrt aufnehmen.

Tui Cruises musste am 11. Juni wegen einer kurzfristigen Änderung seine Pläne für Fahrten ab Hamburg nach Kiel ändern. Zur Begründung hieß es, man wolle auf der Strecke mit kurzen Ausflügen noch mehr Abwechslung bieten. Gäste, die von Kiel aus nach Skandinavien reisen, vermeiden die Durchfahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal. Wenn die westeuropäischen Häfen im Juli wieder für Kreuzfahrtschiffe geöffnet werden, will Tui Cruises die Fahrten ab Hamburg wieder aufnehmen. Auch Aida Cruises will ab Juli neben Kiel und Rostock-Warnem14nde auch in Hamburg ein Kreuzfahrtschiff stationieren, wie es bisher hieß. MSC Kreuzfahrten hingegen hat angekündigt, in diesem Sommer nicht von Hamburg aus zu starten.

Die Deutschlandpremiere für die Kreuzfahrtsaison fand bereits am Pfingstwochenende in Kiel statt. Nach dem ersten Corona-Schock und dem Sommer-Relaunch 2020 sowie der neuen Sperrung im Herbst ist dies der zweite Versuch, mit dem die Reedereien an den langjährigen Kreuzfahrt-Boom anknüpfen wollen.

Passagiere und Crews müssen sich an strenge Hygiene- und Sicherheitsregeln halten, die Schiffe werden deshalb weniger ausgelastet sein als üblich. Corona-Tests sind Pflicht. An Bord herrschen Abstandsregeln und Maskenpflicht. Statt am Buffet zu stehen, werden den Gästen die Mahlzeiten am Tisch serviert.

Mit 2,6 Millionen Passagieren und rund 6,6 Milliarden Euro Umsatz (2019) hängen hierzulande laut Branchenverband Clia rund 48.000 Arbeitsplätze direkt an der Kreuzfahrtindustrie – aber noch viel mehr indirekt, von Zulieferern bis zu Werften.

210616-99-13971/4

Share.

Leave A Reply