Italien und die Tschechische Republik werden ab Sonntag nicht mehr als Risikogebiete eingestuft.

0

Italien und die Tschechische Republik werden ab Sonntag nicht mehr als Risikogebiete eingestuft.

Die Bundesregierung rät wegen Corona weiterhin von touristischen Reisen ins Ausland ab. Gleichzeitig wird eine spürbare Einschränkung nach der anderen verhängt, jetzt auch für mehrere Urlaubsorte in unmittelbarer Nähe.

Italien und die Tschechische Republik gelten seit Sonntag nicht mehr als Hochrisikogebiete.

Neuanfang: aktuelle Reisehinweise von Hrmann-Reisen

Am Sonntag haben die deutschen Behörden Italien, Tschechien und wesentliche Teile Österreichs aufgrund gesunkener Corona-Infektionsraten von der Liste der Risikogebiete gestrichen (6. Juni). Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts gilt dies auch für beliebte Urlaubsorte in Kroatien, acht der 26 Schweizer Kantone und die französische Insel Korsika (RKI).

Hinzu kommen mehrere französische und niederländische Überseegebiete sowie der Vatikan. Wer von diesen Orten aus auf dem Landweg nach Deutschland reist, sollte bedenken, dass es in Zukunft keine Einreisebeschränkungen durch Corona mehr geben wird. Lediglich Flugreisende müssen einen negativen Test vorweisen.

Bei der Einreise aus der Türkei, Schweden oder Litauen gibt es keine Quarantäne.

Auch für die Türkei, Schweden und Litauen werden die Einreisebeschränkungen gelockert. Diese drei Länder werden nicht mehr als Hochrisikogebiete, sondern als Gebiete mit hoher Inzidenz eingestuft. Damit entfällt bei der Einreise nach Deutschland die übliche Quarantäne von fünf bis zehn Tagen. Wer einen negativen Test nachweisen kann, muss nicht mehr isoliert werden.

In der Regel werden Länder als Hochinzidenzgebiete eingestuft, wenn die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche (7-Tage-Inzidenz) 200 übersteigt. Länder mit einer Inzidenz über 50 gelten als Risikogebiete. Deutschland liegt nun knapp unter 30.

Interessant sind die neuen Einstufungen vor allem im Hinblick auf die Sommerferien, die in zwei Wochen in den ersten Bundesländern beginnen. Bereits in den vergangenen Wochen hatte die Bundesregierung die Quarantäne- und Testpflichten für andere europäische Länder schrittweise gelockert. Im März war Mallorca als erstes beliebtes Urlaubsziel der Deutschen von der Risikoliste des RKI gestrichen worden. Später folgten das portugiesische Festland, Malta und die Kanarischen Inseln.

Italien gilt wieder als “risikofrei

Nun ist Italien an der Reihe. Das nach Spanien zweitbeliebteste Urlaubsland der Deutschen war zu Beginn der Pandemie besonders stark von dem Coronavirus betroffen…. Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Meldung.

Share.

Leave A Reply