Ein 39-jähriger Berliner Arzt spricht über seine außergewöhnliche Fußtour, was er unterwegs gesehen und erlebt hat und was die Reise auch bedeutet.

0

Ein 39-jähriger Berliner Arzt spricht über seine außergewöhnliche Fußtour, was er unterwegs gesehen und erlebt hat und was die Reise auch bedeutet.

Herr Fuge, warum wandern Sie von Gibraltar zum Nordkap?

Von Berlin bis zum Nordkap sind Sie zu Fuß gegangen. Was hat Sie zu diesem Konzept inspiriert?

Philipp Fuge (PhD): Ich habe schon seit vielen Jahren mehrwöchige Reisen in meinen Ferien unternommen, vor allem in Skandinavien. Danach habe ich mich immer wieder gefragt: “Wie wäre es, wenn man monatelang wandern könnte?” Und dann dachte ich mir: “Hey, wenn du es wirklich willst, dann mach es!” Wir halten oft viel zu lange inne, und dann ist der Zug schon abgefahren.

Was reizt Sie am Langstreckenwandern?

Fuge: Der Monotonie des Alltags zu entkommen. Mein sesshaftes Dasein für eine Weile von außen betrachten zu können und mich dadurch neu zu entdecken. Dabei hilft mir die tiefe Beziehung zur Natur, die entsteht, wenn man den ganzen Tag draußen ist und sich auf das Nötigste beschränkt: Ich brauche nicht mehr, als ich tragen kann und lebe ganz im Moment. Es geht einfach darum, einen Fuß vor den anderen zu setzen.

Sie verbringen die meiste Zeit allein mit sich und der Natur.

Als Arzt haben Sie einen anspruchsvollen Job. Wünschen Sie sich da nicht auch ab und zu eine Auszeit? Einen Ausflug an den Strand? Müßiggang in Reinkultur?

Fuge: Wandern ist für mich eine gute Möglichkeit, um abzuschalten. Ich mache mir Sorgen, wenn ich im Urlaub herumsitzen muss. Körperliche Aktivität, wie Reiten, Joggen, Klettern, Skifahren oder Wandern, ist für mich der beste Weg, um Stress abzubauen.

Der Weg führt nicht nur zu Ihnen nach Hause, wie Ihr vorheriges Buch nahelegt. Er führt auch zurück zu Ihnen. Die meiste Zeit sind Sie allein mit sich und der Natur. Ist das nicht kräftezehrend?

Auf der Flucht: Ja, es kann manchmal anstrengend sein, aber es bietet auch ein ungeheures Maß an Freiheit. Niemand hat Autorität über mich, und ich muss über niemanden regieren. Ich bin völlig… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply