Weltfahrradtag: Mit dem Fahrrad durch die Stadt fahren: Häufige Missverständnisse

0

Weltfahrradtag: Mit dem Fahrrad durch die Stadt fahren: Häufige Missverständnisse

Für Radfahrer gelten wie für Autofahrer eine Reihe von Verkehrsregeln. Aber müssen Radwege immer benutzt werden? Ist das Absteigen an Zebrastreifen erforderlich? Ist das Hören von Musik beim Radfahren erlaubt?

Beliebte Missverständnisse über das Radfahren in der Stadt

Wie schneiden Sommer-Scheibenreiniger in Tests ab?

Homeoffice, Kontaktbeschränkungen und Sperrung: Viele Menschen sind seit Beginn der Corona-Krise auf das Fahrrad umgestiegen. Experten gehen davon aus, dass einige Menschen noch lange nach der Pandemie mit dem Fahrrad fahren werden.

Seit 1998 wird der Weltfahrradtag jährlich am 3. Juni begangen, um auf die zunehmende Belastung durch das Auto aufmerksam zu machen und das Zweirad im Alltag stärker in den Vordergrund zu rücken. Grund genug, um mit einigen gängigen Missverständnissen aufzuräumen:

KONZEPT: Wenn ein Radweg vorhanden ist, muss er benutzt werden.

FAKT: Das ist falsch. Das Gesetz gilt nur, wenn der Radweg mit einer der drei blauen Radwegmarkierungen gekennzeichnet ist, so Roland Huhn vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Außerdem muss der Radweg befahrbar sein. Ist er mit Wurzeln zugewachsen, liegen Gegenstände im Weg oder versperren Autos oder Mülltonnen den Weg, kann man auf die Straße ausweichen. Wenn der Radweg nicht mit einem der Radwegschilder gekennzeichnet ist, kann jeder seinen eigenen Weg nehmen.

KONZEPT: Es ist auch möglich, auf der Fahrradroute in die entgegengesetzte Richtung zu fahren.

FAKTEN: Dies ist nicht immer der Fall. Dies ist nicht erlaubt, wenn es nur einen Radweg gibt und dieser nicht für beide Fahrtrichtungen beschildert ist. Der Radweg kann in diesem Fall nur in eine Richtung genutzt werden. Wenn jede Fahrspur einen Radfahrstreifen hat, wird das Problem deutlich. Dann muss man die für die jeweilige Verkehrsrichtung angegebene Spur benutzen.

ANNAHME: Auf der Fahrbahn müssen Radfahrer immer hintereinander fahren.

FAKT: Das ist falsch. Radfahrer dürfen ausdrücklich nebeneinander fahren, so der ADFC. Mit der Novellierung der Straßenverkehrsordnung (StVO) 2020 wurde die Rechtslage geklärt: Sie dürfen in der Regel zu zweit nebeneinander fahren, solange der Verkehr nicht behindert wird. Auf Radwegen dürfen Sie in jedem Fall zwei hintereinander fahren.

BEHAUPTUNG: Musik abspielende Kopfhörer sind beim Radfahren nicht erlaubt.

FAKT: Das ist nicht der Fall. Laut Rechtsexperte Huhn sind Kopfhörer nur dann verboten, wenn das Gehör erheblich beeinträchtigt wird. Nach der StVO ist das Radfahren mit Kopfhörern beim Hören von Musik oder Hörbüchern erlaubt…. Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie weiter in einer anderen Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply