Was der Opel Insignia als gebrauchtes Modell wert ist, ab 2008.

0

Was der Opel Insignia als gebrauchtes Modell wert ist, ab 2008.

Die größte Limousine von Opel ist als günstige Alternative zu anderen Mittelklassewagen sehr gefragt. Wo Sie dem Insignia einen zweiten Blick schenken sollten.

Wofür der Opel Insignia in puncto Wiederverkaufswert gut ist

Die richtige Einstellung der Klimaanlage im Auto

Der Insignia ist das Flaggschiff von Opel, ein Fahrzeug, das je nach Modell mittlerweile die Fünf-Meter-Marke überschreitet und dennoch in der Mittelklasse bleibt. Bei der ersten Untersuchung (HU) schneidet das Modell hervorragend ab, aber nicht in allen Disziplinen. Als Gebrauchtwagen besticht es durch seine niedrigen Preise.

Modellgeschichte: Der erste Insignia (A) wurde im Jahr 2008 als Nachfolger des Vectra eingeführt. Nach fünf Jahren erhielt das Fahrzeug ein Update, das unter anderem LED-Technik für die Frontscheinwerfer beinhaltete. Auch das Fahrwerk, die Motoren und der Innenraum wurden aktualisiert. Der Insignia B wurde 2017 aufgewertet und erhielt 2019 ein Makeover.

Der Insignia wird in den Karosserievarianten Schrägheck und Stufenheck sowie als Sports Tourer Kombi angeboten. Letzterer wurde ab 2013 auch mit zusätzlicher Bodenfreiheit als Country Tourer angeboten, während der Insignia B auch als Country Tourer debütierte.

ADAC-Maße: Insignia B: 4,90 bis 5,00 m x 1,86 m bis 1,87 m x 1,46 m bis 1,53 m (LxBxH); Kofferraumvolumen: 490 l bis 1450 l (Kombi: 560 l bis 1665 l); Insignia A: 4,83 bis 4,92 m x 1,86 m bis 1,87 m x 1,50 m bis 1,53 m (LxBxH (Kombi: 540 l bis 1530 l).

Stärken: Das Fahrwerk des Insignia ist gut ausbalanciert und lässt ihn sicher und sportlich fahren. Laut “Auto Bild Tüv Report 2021” schneiden die Modelle in der Hauptuntersuchung vor allem bei der Achsaufhängung gut ab, die Antriebswellen sind nahezu mängelfrei. An der Lenkung, der Beleuchtungsanlage, den Bremskomponenten und der Bremsfunktion des B gab es bisher keine gravierenden Beanstandungen. Die Abgasanlage ist bei beiden Generationen relativ störungsfrei, die Abgasuntersuchung (AU) wird in der Regel bestanden.

Schwachstellen: Rot sehen die Prüfer beim Ölverlust, der durchweg über dem Bundesdurchschnitt liegt. Ab der zweiten Hauptuntersuchung sind die Achsfedern und die Scheinwerfer die Hauptprobleme, bei der fünften Inspektion schwächelt die Lenkung. Der Insignia B hat laut der Untersuchung gelegentlich durchlässige Bremsleitungen.

Der ADAC stellt zum Pannenverhalten des Insignia fest: “Der Insignia punktet schwach.” Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie weiter in einer anderen Meldung.

Share.

Leave A Reply