Und es war Sommer: Der Porsche Boxster feiert 25 Jahre Der Boxster entstand aus der Not heraus und wurde schnell zum Verkaufsschlager. In diesem Jahr wird er 25 Jahre alt. Ein Ausflug zum Jubiläum.

0

Und es war Sommer: Der Porsche Boxster feiert 25 Jahre Der Boxster entstand aus der Not heraus und wurde schnell zum Verkaufsschlager. In diesem Jahr wird er 25 Jahre alt. Ein Ausflug zum Jubiläum.

Und es war Sommer: Der Porsche Boxster feiert 25 Jahre

Dolly, das geklonte Schaf, wurde im Jahr 1996 geboren. Deep Blue, der Schachcomputer, besiegt zum ersten Mal einen Menschen. Take That, das britische Musik-Trio, hat sich endgültig aufgelöst. Die Entstehung des kultigen Cabrio-Dunkels für Porsche. Anfang der 90er-Jahre brachte ein Dollarverfall den wichtigen Überseemarkt fast zum Erliegen. Die technisch eigenständigen Modellreihen 911, 944, 968 und 928 verursachen dagegen hohe Produktionskosten. In der Branche wurde Porsche als Übernahmeziel gehandelt.

Der Preis war verlockend, und er sollte neue Zielgruppen anlocken.

Mit dem Konzept eines völlig neuen offenen Sportwagens versuchten die Zuffenhausener zwei Strategien. Es wird eine neue Zielgruppe gesucht. Das kann nur über den Preis gelingen. Das Cabrio sollte 70.000 Mark kosten, also etwa 50.000 Euro weniger als ein Porsche 911. Um einen solchen Low-Cost-Porsche zu produzieren, müssen die Produktionskosten gesenkt werden. Und das geht nur mit gleichen Anteilen über die Modellreihen hinweg. Die Frontpartie und die Türen sehen genauso aus wie der 911, der ein Jahr später auf den Markt kommt.

Als Inspirationsquelle diente ein Klassiker.

Das neue Fahrzeug wird natürlich einen Boxermotor haben. Boxster ist das Ergebnis der Kombination der Begriffe Roadster und Boxer. 1993, als Detroit noch das Mekka der Automobilindustrie war, stellte Porsche auf der Detroit Auto Show sein erstes Konzeptfahrzeug vor. Designer Grant Larson zitierte in dem Urmodell Sportwagen-Ikonen aus dem eigenen Haus, wie den ikonischen 550 Spyder aus den 1950er Jahren. Dem Publikum in Detroit gefiel es auf Anhieb wegen des Mittelmotors, der kurzen hinteren Karosserieüberhänge, der hohen Motorhaube und des mittig angeordneten Auspuffs. Die Verantwortlichen entscheiden: “Bitte konstruiert die Studie genauso!”

Drei Jahre später wird der Boxster vorgestellt. Insgesamt 10.000 Vorbestellungen liegen vor. Die Erfolgsstory geht weiter und weiter. Von der ersten Generation werden über 165.000 Einheiten verkauft. Herzstück ist der Sechszylinder-Boxermotor, der erstmals in der Serienproduktion wassergekühlt ist.

Der 2,5-Liter-Motor leistete in der ersten Version 204 PS und 245 Nm Drehmoment. Daraus ergibt sich eine Sprintzeit von 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h. Damit ist der Boxster eine Klasse für sich. Damit liegt der Boxster weit vor der Konkurrenz. Das weiß auch die Konkurrenz… Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie weiter in einer anderen Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply