Die Evolution des VW Multivan zum Großraum-Golf

0

Die Evolution des VW Multivan zum Großraum-Golf

Der VW Multivan macht nach fast zwei Jahrzehnten seltsamer Schritte in seiner Evolution einen großen Schritt nach vorn. Was sich ändert, wenn er auf der Plattform von Golf & Co. zur siebten Generation avanciert.

Die Verwandlung des VW Multivan in einen Großraum-Golf

Nur zwei Felgenreiniger sind wirklich ausgezeichnet.

Er ist ein Dauerbrenner in der VW-Palette und lässt den Golf wie ein Kind aussehen. Seit 1950 gehört der Bulli zu den Stammgästen aus Niedersachsen. Der Multivan ist vorerst das einzige Fahrzeug in seiner siebten Generation. Er wird im Sommer für rund 45.000 Euro zu bestellen sein. Um den Jahreswechsel herum führt VW Gespräche mit dem Handel und veröffentlicht die ersten Informationen. Der Transporter T6.1 und der Camper California werden vorerst auf dem alten Fundament aufgebaut.

Der Multivan wechselt mit dem Generationswechsel auf den so genannten Modularen Querbaukasten MQB und wird damit zu einem geräumigen Ableger des Golf. Vor allem in der Elektronik und im Antriebsstrang stehen große Fortschritte an. So gibt es nun computergesteuerte Instrumente und Internet-Entertainment sowie eine vollwertige Touch-Bedienung und einen Assistenten, der den Van weitgehend autonom durch Verkehrsengpässe fährt.

Mit Hilfe der Elektrizität

Auch unter der Haube macht sich der Fortschritt bemerkbar, erstmals ist der Bulli als Plug-in-Hybrid erhältlich: Er fährt mit einem 1,5-Liter-Benzinmotor, einem Elektromotor im für alle Varianten serienmäßigen Doppelkupplungsgetriebe und einer 13-kWh-Batterie. Das soll für knapp 50 Kilometer rein elektrisches Fahren reichen. Die Systemleistung gibt VW mit 160 kW/218 PS an. Den Kraftstoffverbrauch hat VW noch nicht angegeben.

Darüber hinaus werden zwei Benzinmotoren mit 100 kW/136 PS oder 150 kW/204 PS auf den Markt kommen. Ein Diesel mit 110 kW/150 PS wird einige Monate später folgen. Alle Motoren sollen deutlich sparsamer sein und bis zu einem Liter weniger verbrauchen als im Vorgänger – auch weil VW den Luftwiderstand drastisch reduziert hat.

Größer, geräumiger und flexibler

In der Neuauflage ist der Multivan noch einmal eine Nummer größer: Er wird als Langversion mit 5,17 Metern oder als Kurzversion mit 4,97 Metern angeboten, der Radstand wächst um 12 Zentimeter auf 3,12 Meter. Die Breite hat um knapp vier Zentimeter zugenommen, nimmt aber dank schlankerer Spiegel weniger Platz in Parklücken ein.

Und obwohl die Breite und Höhe tatsächlich schrumpfen,… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere News.

Share.

Leave A Reply