Bicycle-Sharing-Nutzer werden häufig für Schäden haftbar gemacht.

0

Bicycle-Sharing-Nutzer werden häufig für Schäden haftbar gemacht.

Neben Autos sind auch Fahrräder zur Kurzzeitmiete über Sharing-Anbieter zugänglich. Wenn Sie diese nutzen wollen, sollten Sie im Schadensfall die Nutzungsbedingungen genau lesen.

Beim Bike-Sharing werden die Nutzer häufig zur Verantwortung gezogen.

Worauf Sie bei einem Fahrradhelm achten sollten

Wie Bikesharing-Firmen, also Unternehmen, die Fahrräder für einen begrenzten Zeitraum ausleihen, im Schadensfall vorgehen, ist sehr unterschiedlich. Wer sie nutzen will, sollte die Verleihbedingungen genau lesen und den eigenen Versicherungsschutz überprüfen. Laut Auto Club Europa bieten die meisten Anbieter und Verleihplattformen keinen umfassenden Versicherungsschutz.

In den meisten Fällen liegt der Schaden in der Verantwortung des Mieters.

Nur bei wenigen Anbietern ist die Nutzung des Fahrzeugs automatisch über die Haftpflichtversicherung abgedeckt. Schäden am Fahrrad oder an Dritten müssen dann von den Mietern oder deren Haftpflichtversicherung bezahlt werden. Allerdings decken nicht alle privaten Haftpflichtversicherungen Schäden am oder durch ein gemietetes Fahrrad ab. Manchmal kommen die Anbieter den Kunden entgegen, indem sie die Haftung unabhängig vom Schaden auf einen Höchstbetrag begrenzen. Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit sind die einzigen Ausnahmen.

Darüber hinaus haften Anbieter nur dann, wenn sie durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz einen Schaden bei anderen verursachen. Dies kann z.B. bei mangelhafter Wartung o.ä. der Fall sein.

Die einheitliche Forderung ist in der Regel, den Schaden oder einen Unfall sofort dem Anbieter zu melden. Sind andere Personen oder Fahrzeuge involviert, sollte die Polizei hinzugezogen werden. Einige Anbieter verlangen eine Unfallmeldung innerhalb einer bestimmten Zeitspanne. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, halten sich die Betroffenen besser daran, rät der ACE.

Fahrräder werden nicht richtig abgestellt

Auch für Schäden, die Sie nicht selbst verursacht haben, können Sie haftbar gemacht werden. Zum Beispiel, wenn das Fahrrad nicht vertragsgemäß abgestellt wurde. Oder auch im Falle von Verlust oder Diebstahl. Im schlimmsten Fall können Kosten für die Neuanschaffung oder für die Suche nach der Reparatur fällig werden. Manchmal endet die Mietzeit auch gar nicht, wenn der Nutzer das Fahrrad in Bereichen abstellt, die nicht erlaubt sind.

210622-99-96276/2

Share.

Leave A Reply