Behalten Sie einen kühlen Kopf, indem Sie die Klimaanlage in Ihrem Fahrzeug richtig einstellen.

0

Behalten Sie einen kühlen Kopf, indem Sie die Klimaanlage in Ihrem Fahrzeug richtig einstellen.

Schwitzen Sie auch? Sie müssen auch ein Auto fahren? Wenn Sie eine Klimaanlage haben, ist das ideal. An wärmeren Tagen sollte sie jedoch nicht zu kalt eingestellt sein.

So stellen Sie die Klimaanlage in Ihrem Fahrzeug richtig ein

Der berühmte Jeep Wrangler schreibt Geschichte: 380-PS-Plug-in-Hybrid

An schwülen Tagen ist der Wunsch groß, die Klimaanlage im Auto auf Eisbärenniveau hochzudrehen. Zu kalt sollte es allerdings nicht werden. Wenn es draußen 30 Grad warm ist, sollte man nicht gleich die Temperatur auf 16 Grad stellen. Empfohlen werden vom ADAC Temperaturen zwischen 22 und 25 Grad. So kann man am längsten konzentriert bleiben.

Lassen Sie zuerst die heiße Luft aus dem Auto.

Ist die Außentemperatur extrem heiß, muss die gespeicherte Wärme zunächst durch Öffnen von Türen, Fenstern und Klappen abgelassen werden. Beim Losfahren bleiben alle Fenster und ein eventuelles Schiebedach für einige hundert Meter geöffnet. Nach dem Schließen schalten Sie die Klimaanlage ein.

Sie sollte zunächst für einige Minuten im Umluftbetrieb kühlen – kurzzeitig mit maximaler Kühlleistung. So geht es mit der Kühlung schneller. Die vorgekühlte Luft wird wieder aus dem Innenraum angesaugt und kann leichter abgekühlt werden. Stellen Sie dann die gewünschte Temperatur ein. Informationen zur Klimaanlage finden Sie in der Regel in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs.

Die Abluftdüsen sollten möglichst weder direkt auf den Kopf noch auf den Körper gerichtet sein. Dies führt bei vielen Menschen zu Entzündungen der Schleimhäute. Bei sehr hohen Außentemperaturen rät der Autoclub, den Kaltluftstrom auf die Windschutzscheibe zu lenken. Dann wird sie umgelenkt und trifft nicht direkt auf die Insassen.

Kühle Luft kostet extra Sprit

Moderne Anlagen sind geregelt und benötigen umso mehr Kraftstoff oder Strom, je mehr kalte Luft sie erzeugen sollen. Bei hohen Temperaturen kann der Mehrverbrauch während der Kühlphase im Extremfall 2,5 bis 4 Liter betragen – hochgerechnet auf 100 Kilometer Fahrstrecke. Wird die Temperatur dann gehalten, sind es etwa ein bis zwei Liter in der Stadt und 0,2 bis 0,7 Liter außerhalb der Stadt. Erfahrungswerte aus dem ganzjährigen Durchschnitt liegen laut ADAC bei 0,5 bis einem Liter.

Klimaanlagen tragen zur Verkehrssicherheit bei

Aber bitte nicht am falschen Ende sparen: Auch wenn es im Auto 27 Grad hat, ist es am Steuer eine Belastung. Sowohl die Körpertemperatur als auch die Pulsfrequenz steigen an. Dadurch sinkt laut ADAC die Konzentration… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Meldung.

Share.

Leave A Reply