Auch ohne Corona: Camper-Regeln für Übernachtungen

0

Auch ohne Corona: Camper-Regeln für Übernachtungen

Mit dem Camper in den Urlaub an den See zu fahren, ist eine tolle Idee, aber in Deutschland nicht legal. Für das Schlafen im Wohnmobil gibt es spezielle Richtlinien.

Das Campen im Wohnmobil hat seine eigenen Regeln.

Wie schneiden die sommerlichen Scheibenreiniger im Test ab?

In Deutschland ist das wilde Campen mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen in der freien Natur oft verboten. Das gilt unabhängig von den geltenden Corona-Beschränkungen.

Das Übernachten außerhalb von Camping- und Parkplätzen ist laut ADAC nur zur Wiedererlangung der Fahrtüchtigkeit erlaubt, sofern es nicht eindeutig verboten ist. Einzelne Übernachtungen sollten auf maximal 10 Stunden begrenzt werden.

Stühle sind vor dem Wohnmobil nicht erlaubt.

Wichtig: “Campingähnliche Vorgänge” – wie Stühle vor dem Wohnmobil – sind laut Autoclub nicht erlaubt. Naturschutz-, Wald- und Deichverordnungen zum Beispiel können regionale und örtliche Beschränkungen auferlegen, heißt es. Der ADAC warnt: “Wer dagegen verstößt, muss mit einem Bußgeld rechnen.”

Für Wohnmobile gelten ebenfalls nächtliche Ausgangssperren.

Die Campingplätze und Wohnmobilstellplätze in Deutschland sind derzeit gesperrt. In den meisten Bundesländern dürfen sich nur Dauercamper in ihren Wohnwagen bewegen. Die Verwaltung bittet die Bürger dringend, Deutschland nicht als Tourist zu besuchen. Außerdem gilt seit dem Wochenende die so genannte Corona-Notbremse: In Städten und Landkreisen, in denen die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 lag, wurde eine abendliche Ausgangssperre verhängt. tmn =

Share.

Leave A Reply