Als die Frist im vergangenen Jahr knapp bemessen war, haben sich die Unternehmen bemüht, ihre Datenschutzpraktiken zu aktualisieren; einige Unternehmen wurden wegen Nichteinhaltung mit einer Geldbuße belegt, nach einer langen Anpassungsphase sind die GDPR-Anforderungen jedoch in bestehende Compliance-Programme normalisiert worden.

SARs sind für die für die Datenverarbeitung Verantwortlichen zu einem lästigen Thema geworden, da sie versuchen, der Flut von Kundenanfragen gerecht zu werden, wofür eine Reihe von Faktoren verantwortlich sind: 

Es wird unweigerlich Fälle geben, in denen Personen, die die SARs machen, nicht mit den Informationen des Datenverantwortlichen authentifiziert werden können – die wenigen, aber nicht ungewöhnlichen Fälle, in denen die Person ihre Zugangsdaten verloren hat oder keinen Zugang mehr zu der E-Mail hat, die sie bei der Einrichtung ihres Kontos verwendet hat.

Zac Cohen, Geschäftsführer bei Trulioo

>