Wm in Lettland: Deb-Team dank “Stempel-Tor” im Halbfinale

0

Wm in Lettland: Deb-Team dank “Stempel-Tor” im Halbfinale

Erneut ein wichtiger Sieg gegen den Hauptrivalen Schweiz! Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat das Halbfinale der Weltmeisterschaft in Lettland erreicht und kämpft dort um den Einzug ins Finale.

Das DEB-Team steht dank eines “Briefmarkentores” im Halbfinale.

Dank des Siegtreffers von Marcel Noebels und eines weiteren überragenden Torhüters in Mathias Niederberger steht Deutschland vor dem nächsten Eishockey-Wunder.

Noebels’ spektakulärer Spielzug im Penaltyschießen gegen die Schweiz ließ ihn für einen kurzen Moment die Knie weich werden. Er kam wieder zu Kräften, um den historischen Halbfinaleinzug zu bejubeln, nachdem sich die deutschen Eishockey-Cracks beim 3:2 (0:1, 1:1, 1:0) im anschließenden Penaltyschießen gegen den Erzrivalen Schweiz nach dem erneuten WM-Coup auf den Siegtorschützen gestürzt hatten.

“Sie können mir glauben, wenn ich sage, dass mein Herz viel tiefer gesunken ist”, gestand der Angreifer der Eisbären Berlin, der rechtzeitig zum Viertelfinalspiel in Riga wieder genesen war. “Ich fühle mich geehrt, ein Teil dieser Gruppe zu sein. Was für eine herausragende Leistung.”

Ein Relikt aus der Vergangenheit des Feldhockeysports

Mit einer Kraft- und Willensleistung wie schon im Viertelfinale des Heimturniers 2010 erreichten die Schweizer zum zweiten Mal in ihrer Geschichte ein WM-Halbfinale. Deutschland trifft am 5. Juni auf Titelverteidiger Finnland und hat die Chance, die erste WM-Medaille seit 1953 zu gewinnen.

Die Schweizer hatten sich nach einer 2:0-Führung als klarer Favorit etabliert und fühlten sich bereits wie der Sieger des Spiels. Doch nach dem Ausgleich durch Tom Kühnhackl (38. Minute) und Leon Gawanke 44 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit gab es bei den deutlich besseren Eidgenossen lange Gesichter. “Die Mannschaft hat ein weiteres Kapitel deutscher Eishockey-Geschichte geschrieben”, sagte Bundestrainer Toni Söderholm, der von Emotionen überwältigt war. “Wir sind gemeinsam auf einem außergewöhnlichen Weg für die Mannschaft.”

Schon jetzt werden Erinnerungen an Deutschlands unglaublichen Lauf zu Olympia-Silber 2018 wach, als das Team im Viertelfinale knapp an der Schweiz scheiterte. “Als wäre es wieder für uns gemacht”, sagte Noebels, der schon vor drei Jahren Teil des größten deutschen Eishockey-Erfolgs war, über die Parallelen zu Pyeongchang.

Den Unterschied machen zwei Spieler aus.

Nach einer Verletzung im Vorrundenfinale gegen Lettland war unklar, ob der beste Spieler der Deutschen Eishockey-Liga gegen die Schweiz (2:1) spielen kann. Erst am Morgen, als die… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply