“Wir müssen zeigen, dass wir auch der Favorit sind”, sagt Kimmich über die Nationalmannschaft.

0

“Wir müssen zeigen, dass wir auch der Favorit sind”, sagt Kimmich über die Nationalmannschaft.

Joshua Kimmich will Kapitän werden, ist sich aber über seine Rolle bei der EM unsicher. Nach dem EM-Fehlstart sind die Gespräche in Deutschland noch intensiver geworden, ob auf der linken oder rechten Seite.

“Wir müssen zeigen, dass wir auch Favorit sind”, sagt Kimmich.

Auch wenn Joshua Kimmich in diesen EM-Tagen noch zurückhaltend wirkt, der Mann hat Chef-Ambitionen.

Beim Training im Adi-Dassler-Stadion spielte er sich mit seinem Vereinskollegen Leon Goretzka die Bälle zu. Während der lebhaften Ansprache des Bundestrainers legte er den rechten Arm auf die Schulter von Leroy Sané. “Wir müssen im kommenden Spiel zeigen, dass wir auch ein Favorit sind”, sagte der Profi des FC Bayern explizit mit Blick auf das zweite EM-Gruppenspiel gegen Portugal am Samstag (18 Uhr/ARD und Magenta TV).

Statt in der Mitte ist er auf der rechten Seite zu finden.

Auf seiner typischen Position im zentralen Mittelfeld durfte Kimmich das deutsche Spiel gegen Frankreich nicht verbessern. Und gegen Portugal könnte er auf der rechten Seite des Spielfeldes auflaufen. Das ist schon jetzt eine der einzigartigen Geschichten der Europameisterschaft. “Er hat als junger Spieler schon bewiesen, dass er ohne Probleme verschiedene Positionen spielen kann”, sagte Joachim Löw.

Der ehemalige DFB-Kapitän Philipp Lahm, der mit seiner Pendelposition zwischen Innen- und Rechtsverteidiger maßgeblich am WM-Sieg der Nationalmannschaft in Brasilien vor sieben Jahren beteiligt war, wurde oft mit ihm verglichen. Später wurde inoffiziell behauptet, Joachim Löw habe seinem Befehlshaber Lahm bei einem Gespräch am Pool des DFB-Appartements “Campo Bahia” vorgeschlagen, ihn vom Zentrum auf den Flügel zu versetzen.

Vergleichbar mit Lahm

Auch im aktuellen EM-Camp “Home Ground” in Herzogenaurach ist der Pool bei der aktuellen Hitze stark frequentiert. Doch das Gespräch mit Kimmich hat schon vor dem Turnierstart stattgefunden. “Jo ist vergleichbar mit Philipp Lahm, kann ohne Probleme auf verschiedenen Positionen spielen, gleiche Leistung, gleiche Qualität”, sagte Löw über den 26-jährigen Münchner: “Es ist seine Klasse, sich sofort auf neue Aufgaben einstellen zu können.”

Gegen Frankreich befremdete Kimmich allerdings – wie schon bei der peinlichen WM 2018 in Russland – mit seiner Rolle als rechter Offensivverteidiger, was auch an seinem bärenstarken Gegenspieler lag…. Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Meldung.

Share.

Leave A Reply