“Wir brauchen ein, zwei Tore gegen Portugal”, sagte Löw nach dem ersten Rückschlag.

0

“Wir brauchen ein, zwei Tore gegen Portugal”, sagte Löw nach dem ersten Rückschlag.

Trotz der Auftaktniederlage der Nationalmannschaft gegen Frankreich bei der Fußball-Europameisterschaft gibt es für Joachim Löw Anzeichen für Optimismus. Im kommenden Spiel gegen Portugal soll mehr offensive Durchschlagskraft entwickelt werden.

“Gegen Portugal brauchen wir ein oder zwei Tore”, sagt Löw.

In der Video-Pressekonferenz nach der 0:1-Niederlage der Fußball-Nationalmannschaft im EM-Auftaktspiel gegen Frankreich am Dienstagabend in München wurden Fragen an Bundestrainer Joachim Löw gestellt.

Wie würden Sie Ihre Mannschaft nach der ersten Niederlage charakterisieren?

Joachim Löw: In erster Linie muss man sagen, dass beide Mannschaften ein unglaublich intensives, spannendes und auch sehr, sehr gutes Spiel gemacht haben. Beide Mannschaften haben sich gegenseitig nichts geschenkt. Was den Kampf und die Flucht betrifft, glaube ich, dass wir alles gegeben haben. Natürlich konnten wir nicht alle Konter der Franzosen unterbinden. Nichtsdestotrotz haben wir uns größtenteils gut geschlagen.

Trotzdem haben wir am Ende verloren. Wie ärgerlich ist das?

Löw: Vom Ergebnis her ist es entmutigend, durch ein Eigentor zu verlieren. Auf der anderen Seite würde ich sagen, dass wir weit vor dem Ziel waren. Die Mannschaft hat richtig Biss gezeigt, viele Zweikämpfe gewonnen. Das Einzige war, dass wir kein Tor geschossen haben und uns in einigen Situationen noch die Durchschlagskraft nach vorne fehlte. Daran müssen wir noch arbeiten. Aber was ich an Einsatz gesehen habe, stimmt mich positiv für die nächsten beiden Spiele.

Was muss offensiv passieren, um mehr Durchschlagskraft zu zeigen?

Löw: Das ist jetzt eine unserer Aufgaben, in den nächsten zwei, drei Tagen wieder den Hebel umzulegen. Aber es stimmt auch, dass Frankreich Weltmeister im Verteidigen ist. Sie sind auch in der Lage, den Gegner vor dem Sechzehner auszubremsen. Sie standen auch immer tief. Natürlich ist ihr Spiel auf Konter ausgelegt. Heute standen alle zehn Spieler in der eigenen Hälfte. Deshalb müssen wir uns im nächsten Spiel steigern. Wir brauchen ein oder zwei Tore gegen Portugal.

War Ihre Mannschaft bei den Offensivstandards enttäuschend?

Löw: Frankreich ist die beste Mannschaft der letzten zwei, drei Jahre, wenn es darum geht, defensiv Standards zu verteidigen. So gesehen war es klar, dass… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply