Upamecano, der bei Bayern München unter Vertrag steht, muss aufgrund seiner Vertragslage bei Leipzig trainieren.

0

Upamecano, der bei Bayern München unter Vertrag steht, muss aufgrund seiner Vertragslage bei Leipzig trainieren.

Laut einem Bericht der “Sport Bild” befindet sich Dayot Upamecano in einer ungewöhnlichen Situation. Trotz seines Wechsels zum FC Bayern München muss er aller Voraussicht nach wieder bei RB Leipzig trainieren.

Upamecano, der bei Bayern München unter Vertrag steht, muss in Leipzig trainieren.

Grund dafür ist laut dem Artikel, dass der Vertrag des französischen Verteidigers erst am 15. Juli beginnt und er dann noch für den sächsischen Fußball-Bundesligisten spielt, der am 5. Juli unter dem neuen Trainer Jesse Marsch mit dem Saisonvorbereitungstraining beginnt.

RB Leipzigs kaufmännischer Geschäftsführer Sport, Florian Scholz, sagte der “Sport Bild”, dass es für beide Mannschaften besser wäre, wenn Upamecano direkt nach der Sommerpause mit seinem neuen Team das Training aufnehmen würde. “Die aktuelle Vertragskonstellation sieht das aber nicht vor. Deshalb erwarten wir, dass er schon heute mit RB Leipzig das Training aufnimmt.”

Leipzig ist den Angaben zufolge bereit, den 22-jährigen Upamecano bereits zum 1. Juli nach München zu schicken, wenn der FC Bayern die Hälfte seiner monatlichen Bezüge übernimmt. Entsprechende Gespräche seien aber gescheitert. Upamecano, sein Rechtsbeistand und der deutsche Rekordmeister lehnten dem Vernehmen nach eine Stellungnahme ab.

210609-99-918041/3

Share.

Leave A Reply