Turner Toba und Voss gewinnen die zweite deutsche Olympia-Qualifikation in München.

0

Turner Toba und Voss gewinnen die zweite deutsche Olympia-Qualifikation in München.

Sarah Voss und Andreas Toba haben sich die zweite Olympia-Qualifikation der deutschen Kunstturner gesichert. Am Sonntag wird das Präsidium des Deutschen Turnerbundes die Olympiamannschaft benennen.

Die Turner Toba und Voss gewannen zum zweiten Mal das deutsche Olympia-Qualifikationsturnier.

Sarah Voss aus Köln und Andreas Toba aus Hannover haben die zweite Olympia-Qualifikation der deutschen Kunstturner geschafft.

Mit einem Vierkampf von 54,700 Punkten setzte sich die deutsche Mehrkampfmeisterin von 2019 am Samstag gegen die nationale Rekordhalterin Elisabeth Seitz (Stuttgart/54,025) und die ehemalige Schwebebalken-Weltmeisterin Pauline Schäfer von der KTV Chemnitz (52,475) durch. Die Stuttgarterin Kim Bui kam auf Platz vier (52,075).

Toba, der EM-Zweite, erhielt vor mehreren hundert Fans in der Münchner Olympiahalle 83,599 Punkte für einen stabilen Mehrkampf am Reck. Nur Gaststarter Marius Georgiou aus Zypern (84,098) hatte eine höhere Gesamtpunktzahl. Lukas Dauser aus Unterhaching, der eine Woche zuvor bei den Deutschen Meisterschaften in Dortmund den ersten Leistungstest verpatzt hatte, musste sich nach einem Abgang am Pauschenpferd mit 82,299 Punkten begnügen und wurde Zweiter in der Qualifikationswertung. Olympia-Trainer Valeri Belenki hatte Toba und Dauser bereits für sein Team bei den Sommerspielen in Tokio gesetzt.

Es besteht die Chance, dass sich das Quartett durchsetzen wird.

Das Quartett Voß, Seitz, Schäfer und Bui, das schon bei der ersten Leistungskontrolle bei den Deutschen Meisterschaften in Dortmund, die Seitz damals vor Schäfer gewann, in Führung lag, darf sich berechtigte Hoffnungen machen, am Sonntag vom Deutschen Turner-Bund (DTB) für die Reise nach Japan nominiert zu werden. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wird am 29. Juni die endgültige Entscheidung treffen.

Um die verbleibenden Plätze im Männer-Quartett bewarben sich der Erfurter Nils Dunkel (80,765), der Berliner Philipp Herder (80,665) und der Hallenser Nick Klessing (79,313).

Der Wettkampf vor mehreren hundert Zuschauern in der Olympiahalle, zu denen auch einige Gastturner aus dem Ausland gehörten, war das erste Länderspiel vor deutschem Publikum seit den Weltmeisterschaften in Stuttgart im Oktober 2019.

210612-99-968898/3

DTB-Meldung

Share.

Leave A Reply