Spaniens Fußball-EM-Hoffnungen sind nach einem 0:0 gegen Polen geschwächt.

0

Spaniens Fußball-EM-Hoffnungen sind nach einem 0:0 gegen Polen geschwächt.

Bei der Fußball-Europameisterschaft hat Weltmeister Robert Lewandowski Mitfavorit Spanien wachgerüttelt und Polen eine kleine Hoffnung auf das Erreichen des Achtelfinales gegeben.

Spanien ist nach dem 2:2-Unentschieden im Achtelfinalspiel gegen Polen nervös.

Mit einem Kopfballtor in der 54. Minute sicherte der Top-Torjäger des FC Bayern München seinem Team beim 1:1 (0:1) in Sevilla den ersten Punkt in der Gruppe E.

Die Spanier, die nach dem Führungstreffer durch einen überragenden Alvaro Morata (25.) und dem verschossenen Elfmeter von Gerard Moreno (58.) mit zwei Punkten ebenfalls unter Druck stehen, müssen am kommenden Mittwoch das Gruppenfinale gegen die Slowakei (3) gewinnen, um weiterzukommen. Danach trifft Polen auf Tabellenführer Schweden (4).

Die Spanier wollten nach dem Auftaktremis gegen Schweden und der damit einhergehenden Kritik zu Hause Trotz zeigen. Morata, der sich im ersten Spiel viele Pfiffe gefallen lassen musste, war mittendrin im Geschehen. Trainer Luis Enrique versprach dem Angreifer fast schon dreist einen Startplatz – und wurde für sein Vertrauen belohnt.

Nach einem unauffälligen Start war es ausgerechnet Morata, der die spanischen Fans zum ersten Mal bei einer Europameisterschaft zum Klatschen brachte. Der 28-Jährige traf nach einem Pass von Moreno, doch die Freude währte nur kurz, denn der Assistent des Schiedsrichters hatte den Torschützen in einer vermeintlichen Abseitsstellung gesehen. Der Videobeweis widersprach dem jedoch und der italienische Schiedsrichter Daniele Orsato entschied auf Tor, woraufhin ein erleichterter Morata seinem Trainer vom Spielfeldrand aus applaudierte.

Moreno (34.) hatte die Chance, die verdiente Führung auszubauen, doch sein Freistoß ging knapp am Tor vorbei. Die Polen, die bis dahin kaum offensiv in Erscheinung getreten waren, hätten beinahe ihre erste Chance bekommen. Lewandowski flankte aus kurzer Distanz auf Karol Swiderski, der den Ball über die Latte lenkte.

Kurz vor der Halbzeit waren beide Spieler auch an der größten Chance zum Ausgleich beteiligt. Swiderski nahm sich aus der Distanz ein Herz und hämmerte den Ball gegen den Pfosten, Lewandowskis Nachschuss wurde von Spaniens Torhüter Unai Simon mit einem tollen Reflex gerettet.

In der zweiten Halbzeit gaben die Polen endlich ihre Zurückhaltung auf und attackierten den Gegner deutlich früher. Die… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply