Sieg über Kroatien: England feiert den Start in die Europameisterschaft mit einem “wunderbaren Tag” und viel Bier.

0

Sieg über Kroatien: England feiert den Start in die Europameisterschaft mit einem “wunderbaren Tag” und viel Bier.

England hat einen starken Start in die Europameisterschaft hingelegt. Trainer Southgate freut sich nach dem 1:0-Sieg gegen Kroatien, dass die Biergärten wieder geöffnet sind. Die Kroaten hingegen äußern ihren Unmut.

England feiert den Beginn der Europameisterschaft mit einem “wunderbaren Tag” und viel Bier.

Gareth Southgate hat fast alles richtig gemacht. Es war überraschend, dass Englands Trainer vor dem triumphalen EM-Auftakt der Three Lions gegen Kroatien nicht einmal den Dortmunder Jadon Sancho in sein Team berufen hatte.

Am 1:0-Sieg im Wembley-Stadion hatte der 21-Jährige allerdings keinen Anteil. Stattdessen erzielte Raheem Sterling den Siegtreffer und ließ den Fußballtempel in London für einen kurzen Moment erzittern.

Southgate bedankt sich bei den Zuschauern.

Ausgerechnet Sterling durfte anstelle von Sancho auf dem Flügel spielen, weil er bei Manchester City kein Stammspieler mehr war. Auch war es richtig, dass Southgate Kalvin Phillips, der noch neu im Nationalkader ist, im Mittelfeld spielen ließ. Aber es war das Publikum, nicht seine beiden besten Spieler, die den ersten Dank des 50-Jährigen erhielten.

“Um es vorweg zu nehmen, heute ist ein fantastischer Tag für England. Wir haben so lange darauf gewartet, dass die Biergärten wieder öffnen, und ich bin sicher, dass überall Bier getrunken und verschüttet wird”, fügte der erleichterte Trainer hinzu. “Es ist ein fantastischer Tag.” Die englischen Fans träumen dank des makellosen Starts des Turniers bereits von einem goldenen Sommer.

Leeds’ Profi überzeugt

Sterling und Phillips waren dabei die Schlüsselspieler. Mit Ausnahme von Superstar Luka Modric gelang den Kroaten kaum etwas. Phillips konnte den Mittelfeldspieler von Real Madrid nur wenige Male stoppen, ansonsten beeindruckte der Spieler von Leeds United mit seiner Übersicht und seinem Zweikampfverhalten. Vor dem 1:0 leistete der 25-Jährige auch den spielentscheidenden Pass auf Sterling. Bei den Gästen hinterließen weder der Hoffenheimer Andrej Kramaric noch die ehemaligen Bundesligaspieler Ivan Perisic und Ante Rebic einen Eindruck.

“Ich bin sauer, weil wir nach einem Fehler ein Tor kassiert haben”, sagte Trainer Zlatko Dalic, der den Blick nach vorne richtete. “Wir haben nicht das Recht, pessimistisch zu sein, denn wir fühlen uns nicht unglücklich oder niedergeschlagen.” Gegen die Tschechische Republik am Freitag muss sich der Vizemeister allerdings drastisch steigern, vor allem offensiv.

Das werden auch die Engländer tun… Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie eine andere News weiter.

Share.

Leave A Reply