“Servus Hansi” war sein letztes Spiel als Fcb-Trainer. Mit dem Pokal hat Bayern München einen großen Tag des Abschieds.

0

“Servus Hansi” war sein letztes Spiel als Fcb-Trainer. Mit dem Pokal hat Bayern München einen großen Tag des Abschieds.

Noch einmal wird den Bayern die Meisterschale überreicht, was starke Emotionen hervorruft. Bei der Verabschiedung der vielen Triple-Helden sind 250 Zuschauer zugelassen. Der FCA schickt einen Bodyguard, um Lewandowski zu schützen.

“Servus Hansi”: Ein trophäenreicher Abschied von Bayern München.

“Servus Hansi!”, ruft der Erzähler. “Servus Triple-Helden!”, ruft die Menge. Es wird ein emotionaler Tag beim FC Bayern, und das nicht nur für den Trainer.

Mit dem siebenfachen Meistertrainer David Alaba, Jérôme Boateng und Javi Martnez verabschieden sich auf der großen Bühne der Münchner Fußball-Arena drei Stars, die den deutschen Rekordmeister sportlich ein goldenes Jahrzehnt lang geprägt haben. Sie haben die Möglichkeit und sogar den Wunsch, an diesem Samstag (15:30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg zu einem historischen Bundesliga-Moment beizutragen.

Im Saisonfinale versucht Robert Lewandowski einen weiteren Rekord zu brechen: Der 32-jährige Pole muss (mindestens) Tor Nummer 41 erzielen, um Bayern-Legende Gerd Müller als alleiniger Torschütze der Saison abzulösen. Lewandowski wäre es recht, wenn er noch einen Elfmeter schießt, wie vor einer Woche in Freiburg für sein 40. Saisontor.

Er sagte über Müller: “Ich glaube, er würde verstehen, dass ich den Ball nehme und den Rekord sichere”, und fügte hinzu: “Er ist selbst ein ambitionierter Torjäger.” Augsburgs Gegner, angeführt von Trainer Markus Weinzierl, sind entschlossen, das Vorhaben zu vereiteln. “Gerd Müller war in meiner Jugend mein Idol. Und er war mein Co-Trainer bei den Bayern-Amateuren. Ich kenne ihn gut und schätze ihn unheimlich, deshalb möchte ich, dass der Rekord zweigeteilt bleibt”, sagte der 46-Jährige. Weinzierl will ihm sogar extra einen Bodyguard zur Seite stellen: “Wir müssen Robert Lewandowski in Manndeckung nehmen, um Gerd Müllers Rekord zu schützen.” Ob das hilft?

Emotionale Verabschiedungen gibt es in der Arena allemal. Nach dem Abpfiff der 58. Bundesliga-Saison und einem letzten Einsatz im neuen, schwarz-goldenen Münchner Auswärtstrikot dürfen Alaba, Boateng und Martínez ein letztes Mal mit der Meisterschale posieren.

Und immerhin 250 Zuschauer dürfen in der 75.000 Zuschauer fassenden Allianz Arena live dabei sein und können zumindest für ein wenig Resonanz und Festtagsstimmung sorgen. Die… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere News.

Share.

Leave A Reply