Schotten beschwören nach Niederlage gegen Tschechien Chance im britischen Duell

0

Schotten beschwören nach Niederlage gegen Tschechien Chance im britischen Duell

Nach einem schlechten Start in die Europameisterschaft ist Schottland hin- und hergerissen zwischen Optimismus und Pessimismus. Im britischen Duell mit dem “Auld Enemy” steht der erste EM-Titel seit 25 Jahren auf dem Spiel.

Im britischen Duell berufen sich die Schotten auf den Zufall.

Schottlands Regierungschef hat die Fußballnation trotz der verpatzten Rückkehr auf die EM-Bühne bereits auf das große britische Duell eingeschworen.

“Es läuft noch…

“Next stop: Wembley Stadion #COMEONSCOTLAND”, twitterte Nicola Sturgeon mit einer Träne im Auge. Am Freitag (21.00 Uhr/ZDF und Magenta TV) wollen die Bravehearts im Londoner Finalstadion den “Auld Enemy” England schocken und sich erstmals für die K.o.-Runde eines großen Turniers qualifizieren. Nach der 0:2-Niederlage gegen die Tschechische Republik titelte “The Herald”: “We Still Believe.”

Die Enttäuschung war groß, obwohl die erste Europameisterschaft für Schottland seit 1996 im Nationalstadion, dem Hampden Park, begonnen hatte. Nach den vielzitierten “23 years of hurt”, den 23 Jahren der Qualen ohne Turnierteilnahme, ist noch mehr Elend im Anmarsch. Die schottische Times kommentierte: “Es stellt sich heraus, dass es ein Vorteil ist, sich 23 Jahre lang für nichts zu qualifizieren.” “Es bewahrt eine Nation und ihre Fußballer davor, vor einem Millionenpublikum abgewertet und gedemütigt zu werden.”

Doch trotz einer starken Leistung gab es keine Punkte.

Selbst eine starke Leistung, die durch mehrere vergebene Chancen getrübt wurde, konnte das nagende Gefühl des Fußball-Fatalismus nicht überwinden. “Ich finde es toll, dass die Kinder das in der Schule sehen. Das ist die Art von niederschmetternder Enttäuschung, die einen auf das Leben vorbereitet”, schrieb Sternsinger Amy Macdonald.

Eine weitere Niederlage käme für die Schotten nun zumindest nicht unerwartet. Von den vergangenen elf Duellen mit England hat das Team aus dem nördlichsten Land des Vereinigten Königreichs nur eines gewonnen, ebenfalls in Wembley vor 22 Jahren. “Es ist wichtig, dass wir nicht zu düster werden”, mahnte John McGinn vom Premier-League-Klub Aston Villa. “Wir werden wieder zurückblicken und uns von da an auf England einstellen. Wir müssen es jetzt auf die harte Tour machen.”

Wenn sie das tun, werden die Schotten aber wohl kaum die Mehrheit der Zuschauer hinter sich haben. Zwar waren zum ersten Länderspiel im Hampden Park nur knapp über 9000 statt der erlaubten 12.000 Fans gekommen… Das ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply