Schmidt von Hertha Berlin ist kein Kandidat für die Nachfolge Seiferts in der DFL.

0

Schmidt von Hertha Berlin ist kein Kandidat für die Nachfolge Seiferts in der DFL.

Carsten Schmidt, der Geschäftsführer von Hertha Berlin, scheidet nach Angaben der Deutschen Fußball Liga (DFL) als möglicher Nachfolger von DFL-Geschäftsführer Christian Seifert aus.

Schmidt von der Hertha ist nach Angaben der DFL kein Kandidat für die Nachfolge Seiferts.

Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur teilte die DFL mit: “Carsten Schmidt wird definitiv nicht der Nachfolger von Christian Seifert.” Zuvor hatte die “Bild” berichtet, dass die Gespräche zwischen den 36 Vereinen der 1. und 2. Bundesliga und dem Bundesligisten in eine kritische Phase eingetreten sind.

Im vergangenen Oktober hatte Seifert erklärt, dass sein bis Ende Juni 2022 laufender Vertrag als Geschäftsführer der DFL nicht verlängert wird. Der 52-Jährige steht seit 2005 an der Spitze der DFL. Seit Dezember ist Schmidt, 57, Geschäftsführer von Hertha BSC. Gegen eine Berufung Schmidts als Geschäftsführer der DFL spricht auch, dass er Eigentümer eines Bundesligisten ist, den die DFL vertritt. Daher wird eine externe Lösung außerhalb der 36 Vereine der 1. und 2. Bundesliga bevorzugt.

Auch die Idee eines Managertandems als Nachfolger von Seifert könnte in Betracht gezogen werden. Die DFL hofft, wenn möglich, bis zum Herbst einen Nachfolger gefunden zu haben.

210619-99-58339/2

Seiferts Profil auf dfl.de

Bericht von Bild, hinter einer Paywall

Share.

Leave A Reply