Schachmann wird Vierter bei der Tour de Suisse, während Carapaz den ersten Platz belegt.

0

Schachmann wird Vierter bei der Tour de Suisse, während Carapaz den ersten Platz belegt.

Maximilian Schachmann, ehemaliger deutscher Straßenradmeister, wird Gesamtvierter bei der Tour de Suisse.

Carapaz gewinnt die Tour de Suisse, Schachmann wird Vierter.

Der Berliner konnte auf der Schlussetappe von Andermatt nach Andermatt keine Zeit mehr gutmachen und wurde mit nur vier Sekunden Rückstand Vierter.

Schachmann war am Vortag beim 23,2 Kilometer langen Zeitfahren als 13. von einem Podiumsplatz zurückgefallen. Am Sonntag waren auf den 159,5 Kilometern zwei Pässe der ersten Kategorie und ein Pass der höchsten Kategorie zu bewältigen.

Richard Carapaz holte sich den Gesamtsieg bei der konventionellen Veranstaltung. Rigoberto Uran und Jakob Fuglsang komplettierten das Podium hinter Carapaz. Der 28-jährige Ecuadorianer reiht sich damit in die Riege von Legenden wie Egan Bernal (2019) und Jan Ullrich (2004) ein, die bereits das Auftaktrennen der Tour de France gewonnen haben. Aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 wurde das Rennen abgesagt.

Die Tour de France startet in diesem Jahr eine Woche früher als üblich, am 26. Juni, um nicht mit den Olympischen Spielen zu kollidieren, die wegen der Corona-Pandemie verschoben wurden. Der Schweizer Gino Mäder gewann am Sonntag die Etappe der Tour de Suisse.

210613-99-976707/3

Website der Tour de Suisse

Lesen Sie an dieser Stelle

Share.

Leave A Reply