Ronaldo erzielt bei der Fußball-Europameisterschaft zwei Tore an einem rekordverdächtigen Tag: Ungarn wird von Portugal besiegt.

0

Ronaldo erzielt bei der Fußball-Europameisterschaft zwei Tore an einem rekordverdächtigen Tag: Ungarn wird von Portugal besiegt.

Cristiano Ronaldos rekordverdächtiger Tag bei der Fußball-Europameisterschaft wurde mit einem verdienten Sieg gekrönt.

An einem rekordverdächtigen Tag trifft Ronaldo doppelt: Ungarn wird von Portugal besiegt.

Der mehrfache Weltfußballer bejubelte zwei Rekorde beim 3:0 (0:0)-Sieg von Titelverteidiger Portugal gegen Ungarn in einer ausverkauften Puskas-Arena, die mit ihrer Gänsehaut-Atmosphäre an die Zeit vor der Corona erinnert. Ronaldo machte seinen Ehrentag vor 55.662 Zuschauern mit einem verwandelten Foulelfmeter (87. Minute) und einem späten Tor (90.+2) perfekt. Zuvor hatte der Dortmunder Raphael Guerreiro den Ton angegeben (84.). Damit gewinnen die Portugiesen Rückenwind vor dem Hammerspiel gegen Deutschland am Samstag (18.00 Uhr MEZ) in München.

Der Jubel ließ bei Ronaldo und seinen Teamkollegen lange auf sich warten, auch weil der 36-Jährige selbst eine Riesenchance aus fünf Metern Entfernung volley über das Tor schoss (43.). Aber mit elf EM-Toren wurde er zum Torschützenkönig aller Zeiten und überholte damit den Franzosen Michel Platini. Seit Dienstag ist er auch der aktivste Teilnehmer. Der fünffache Weltmeister ist der einzige Spieler, der bei fünf Europameisterschaften dabei war.

Zu Beginn war Ungarn in einer guten Position.

Die Magyaren, die mit vier Bundesligaspielern antraten, zeigten sich in einem zeitweise spannenden Spiel über weite Strecken in der Defensive gefestigt. Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi war ein Star. Das Tor von Szabolcs Schön wurde zum Leidwesen der ekstatischen ungarischen Fans wegen Abseits nicht anerkannt (80.). Gulacsis Vereinskamerad Willi Orban, der auch den Elfmeter verursachte, war in der Schlussphase der Unglücksrabe, der ein Tor kassierte.

Die Gastgeber profitierten bei ihrem aufopferungsvollen Auftritt stark von der stimmungsvollen Kulisse im einzigen vollen Stadion dieser Europameisterschaft. Die lautstarken Anfeuerungsrufe und Feiern der Fans weckten Erinnerungen an eine vergangene Zeit. Schon vor dem Anpfiff war die Stimmung elektrisierend, wie die leidenschaftlich gesungene Nationalhymne der Ungarn zeigte. “Das ist fantastisch für den Fußball und für die Fans”, rief Ronaldo aus. Trotz aller Tests und Hygienekonzepte gab es in Pandemie-Zeiten Kritik an dem riesigen Publikum, weil es keine Tribünen und Masken gab.

Die Portugiesen erwischten in ihrem Auftaktspiel der Gruppe F gegen die DFB-Auswahl und Weltmeister Frankreich einen guten Start, nachdem sie tagsüber einen gemütlichen Spaziergang in ihrem Hotel auf der Margareteninsel unternommen hatten. Der auffälligste Spieler der Seleço, die mit sechs Europameistern angetreten ist, ist… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply