Robin Gosens, der neue Liebling der Nation für die Fußball-Europameisterschaft 2021

0

Robin Gosens, der neue Liebling der Nation für die Fußball-Europameisterschaft 2021

Vom Nobody zum Star: Nationalspieler Robin Gosens hat in nur zwei Spielen die Herzen der Fußballfans erobert. Das Trikot von Thomas Müller hat dazu beigetragen.

Robin Gosens ist der neue Liebling der Nation.

Dass dieser Robin Gosens nun Mitglied der deutschen Nationalmannschaft ist (und das in einer so prominenten Rolle) – daran hat Thomas Müller einen großen Anteil. Gosens stand im Epizentrum der Corona-Pandemie, als der Fußball und der Rest der Welt im März 2020 zum Stillstand kamen. Der Linksverteidiger von Atalanta bereitete sich in seiner Dachgeschosswohnung in Bergamo auf einen Neuanfang vor. Müllers DFB-Trikot war in diesen Tagen sein häufiger Begleiter. Marten de Roon, ein niederländischer Spieler und Gosens Vereinskamerad, hatte es ihm nach dem Länderspiel überreicht. Müller war für Gosens ein unfreiwilliger Motivator, wie er sagte: “Dieses Trikot hat mir sehr geholfen, die schreckliche Zeit zu überstehen.” ‘Okay, Junge’, dachte ich mir. Du musst schauen, dass du in die Nationalmannschaft kommst, wenn es wieder losgeht.”

Eineinhalb Jahre später spielt Gosens nicht nur an der Seite von Müller in der Nationalmannschaft, er teilt sich auch eine Wohnung mit dem Bayern-Spieler im Trainingslager in Herzogenaurach. Auf und neben dem Platz scheinen die beiden eine gute Chemie zu haben. Müller fragte Gosens auf dem Feld, warum er schon nach einer Stunde Spielzeit gegen Portugal mit einem Tor und zwei Assists ausfiel. Gosens antwortete schlagfertig: “Lieber gute 60 Minuten als schlechte 90 Minuten.” Der Atalanta-Profi erzählte die Anekdote in der Pressekonferenz nach dem Spiel mit einem schallenden Lachen. Müller wiederum adelte seinen Teamkollegen als “Robin Goalsens”. Seinen Mitspielern Spitznamen zu geben, ist eine von Müllers Spezialitäten – und ein Zeichen von Qualität: Alphonso Davies ist bei den Bayern der Roadrunner, aus Robert Lewandowski wurde Lewangoalski und Leon Goretzka mutierte gar zum Scoretzka.

Robin Gosens ist im Interview genauso direkt wie auf dem Spielfeld

Gosens und Müller sind in einer weiteren Disziplin verbunden: Beide haben das Zeug zum Liebling der Nation, weil sie für spektakuläre Dinge gut sind, sportlich wie verbal. Müller wurde bei der WM 2014 zum Liebling der Deutschen, nachdem er drei Tore gegen Portugal erzielt hatte. Sieben Jahre … Das ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine andere Nachricht.

Share.

Leave A Reply