Phoenix steht kurz vor dem Erreichen des NBA-Halbfinales, doch die 76ers haben die Serie gedreht.

0

Phoenix steht kurz vor dem Erreichen des NBA-Halbfinales, doch die 76ers haben die Serie gedreht.

Die Phoenix Suns haben den nächsten Schritt auf dem Weg zum Erreichen der Western Conference Finals der NBA gemacht.

Die 76ers drehen die Serie und Phoenix steht kurz vor den Playoffs.

Nach dem 116:102-Sieg gegen die Denver Nuggets in der Best-of-seven-Serie ist das Basketball-Team nur noch einen Sieg vom Weiterkommen entfernt. Die Philadelphia 76ers besiegten die Atlanta Hawks mit 127:111. Damit gingen sie in der Serie mit 2:1 in Führung.

In Spiel drei dominierte Phoenix das erste Viertel (27:37) und konnte sich auf einen starken Devin Booker verlassen, der 28 Punkte erzielte. Chris Paul trug mit 27 Punkten zum dritten Sieg bei. Sollten die Nuggets keine Lösung finden, werden sie zum ersten Mal seit der Saison 2007/2008 mit null Siegen aus einer Playoff-Serie ausscheiden.

Die Gäste aus Atlanta konnten das Duell umdrehen. Zwar hatten die Hawks das erste Spiel mit 128:124 gewonnen, doch Philadelphia hatte nun zwei Spiele in Folge gewonnen. Der Start nach dem Seitenwechsel gab den Ausschlag, denn die 76ers gewannen das dritte Viertel mit 34:19.

Sorgen bereitet nach wie vor die Top-Leistung von Joel Embiid, der trotz seiner Kniebeschwerden 27 Punkte, neun Rebounds, acht Assists und drei geblockte Schüsse verbuchen konnte. “Mir geht es gut”, sagt Embiid kämpferisch. “Ich habe das Spiel zu Ende gespielt. Ich stehe immer wieder auf und mache weiter, egal was passiert. Seit ich angefangen habe, Basketball zu spielen, bin ich immer so.”

210612-99-961566/3

Baum der Playoffs

Share.

Leave A Reply