Nur Klimke fehlt bei der DM in Luhmühlen, die als olympischer Probelauf genutzt wird.

0

Nur Klimke fehlt bei der DM in Luhmühlen, die als olympischer Probelauf genutzt wird.

Für Hans Melzer hat sich seit seinen letzten Olympischen Spielen als Vielseitigkeits-Bundestrainer einiges geändert. In Tokio wird ein neuer Modus zum Einsatz kommen, ebenso wie die Corona-Verhältnisse – und eine der wichtigsten Konstanten seines Teams wird fehlen.

Lediglich Klimke fällt bei der DM in Luhmühlen als olympischer Probelauf aus.

Bundestrainer Hans Melzer muss bei der Zusammenstellung der Vielseitigkeitsmannschaft für seine letzten Olympischen Spiele in Tokio auf einen bekannten Namen verzichten.

Ingrid Klimke, seine erfolgreichste Reiterin im Laufe seiner 20-jährigen Karriere, wird beim Saisonhöhepunkt in Japan fehlen. “Ingrid ist seit Jahren ein wichtiger Bestandteil des deutschen Kaders, sie hat immer Punkte und Ergebnisse geliefert”, versicherte der 70-jährige Melzer, “aber wir haben noch ein paar andere.”

Die zweifache Mannschafts-Olympiasiegerin hat noch immer mit dem Sturz zu kämpfen, den sie mit ihrem jungen Pferd Cascamara Ende Mai bei einem Turnier im polnischen Baborówko hatte. Die Rippen der 53-jährigen Münsteranerin mussten operiert werden. Der Arzt riet Melzer, sich bis Anfang August zu schonen, so Melzer. Deshalb wird die Titelverteidigerin ab Donnerstag in Luhmühlen bei den Deutschen Meisterschaften nicht einmal als Zuschauerin dabei sein.

Probelauf für Olympia

Die DM ist für Melzer mehr als nur ein olympisches Warm-up. “Luhmühlen war und ist für mich immer ein denkwürdiger Wettkampf, und in diesem Jahr, so kurz vor den Olympischen Spielen, bekommt er noch einmal eine besondere Bedeutung, auch als Leistungstest”, sagte der dreimalige Olympiasieger aus Horb, Michael Jung.

Das Schöne sei, dass alle wieder gegeneinander fahren, so Melzer. “Das macht es einfacher, sich zu vergleichen.” Zudem seien die für das Wochenende vorhergesagten Temperaturen von rund 30 Grad fast die gleichen wie die Bedingungen in Tokio Anfang August. “Dann ist das auch in dieser Hinsicht eine Art Generalprobe.” Melzer muss sich bei seinen letzten Spielen als Bundestrainer noch auf einen neuen Modus einstellen. Anders als bei Welt- und Europameisterschaften bilden nur drei statt vier Paare ein Team. Ein Streichergebnis gibt es nicht.

Jung und Auffarth erste Kandidaten für Tokio

Erste Anwärter auf die Olympia-Plätze sind Jung und die ehemalige Doppel-Weltmeisterin Sandra Auffarth (34) aus Ganderkesee…. Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply