Nordische Verbände fordern Infantinos Statement zu Katar beim Fifa-Kongress in Zürich

0

Nordische Verbände fordern Infantinos Statement zu Katar beim Fifa-Kongress in Zürich

Sechs nordische Fußballverbände haben FIFA-Präsident Gianni Infantino aufgefordert, beim Kongress des Weltverbandes am Freitag (15. bis 17.) eine Stellungnahme zu Katar abzugeben.

Die nordischen Organisationen fordern von Infantino eine Stellungnahme zu Katar.

um Katars Menschenrechtssituation zu verbessern

Die Verbände Dänemarks, Norwegens, Finnlands, Islands, Schwedens und der Färöer-Inseln, die in letzter Zeit lautstark Kritik an Katar geübt haben, schrieben, sie würden einen “offenen Dialog” über die Situation im WM-Gastgeberland begrüßen.

Die Verbände forderten die FIFA außerdem auf, auf weitere Veränderungen in der Situation des Emirats zu drängen und unter anderem Berichte über die Todes- und Verletzungsraten unter ausländischen Arbeitern auf WM-bezogenen Baustellen vorzulegen.

Katar erhielt 2010 den Zuschlag für die Weltmeisterschaft, die vom 21. November bis 18. Dezember 2022 stattfinden wird. Das Emirat wurde von der internationalen Gemeinschaft immer wieder für die Ausbeutung von Arbeitsmigranten gegeißelt. Über 6500 Angestellte aus fünf asiatischen Ländern sind laut einem Bericht des Guardian in den letzten zehn Jahren in Katar gestorben. Die dortige Regierung sagte, dass die jüngsten Änderungen die Situation der Arbeiter stark verbessert hätten. Im März, zu Beginn der WM-Qualifikation in Europa, führten mehrere Nationen Kampagnen für die Menschenrechte durch und machten mit Demonstrationen auf die Situation aufmerksam. Â In einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur sprach Katars Regierungsmitglied Thamer Al Thani hingegen von “wichtigen Fortschritten” in Katar.

210521-99-688660/2 210521-99-688660/2 210521-99-688

Tagesordnung des Kongresses

Konföderation der Fußballverbände (FIFA)

Brief von Infantino

Share.

Leave A Reply