Niederlande spielt sich nach Erreichen des Achtelfinales in den Favoritenkreis – Bondscoach warnt

0

Niederlande spielt sich nach Erreichen des Achtelfinales in den Favoritenkreis – Bondscoach warnt

Die Niederlande sind auf dem besten Weg, die Europameisterschaft zu gewinnen. Das letzte Gruppenspiel wird nach zwei Siegen zu einem kurzen Schaulaufen. Aber wie geht es danach weiter? Trotzdem sieht der Bondscoach noch Schwächen.

Die Niederlande haben sich einen Platz im Favoritenkreis verdient, doch Bondscoach rät zur Vorsicht.

Frank de Boer hütete sich nach der kurzen Ehrenrunde durch die Amsterdam Arena davor, bei seinen Spielern Begeisterung aufkommen zu lassen.

“Wir haben Fortschritte gemacht, was schön ist, aber ich glaube, dass wir noch besser spielen können, vor allem im Ballbesitz”, sagte der Bondscoach nach dem 2:0 (1:0) der Niederländer gegen Österreich am Donnerstagabend. “Wir waren da zu schlampig”, berichtete de Boer. “Das habe ich den Jungs auch in der Pause gesagt.”

“Weltklasse”, sagt Österreichs Trainer Foda.

Die Aussagen des Ex-Profis sind eine schlechte Nachricht für den kommenden Gegner. Denn wenn de Boer die Leistung seiner Mannschaft gegen Österreich als durchschnittlich einstuft, wird es spannend zu beobachten sein, auf welchem Niveau das Oranje-Team spielt, wenn es in Bestform ist. Die Elftal wurde vom österreichischen Trainer Franco Foda bereits als “Weltklasse” bezeichnet.

Damit wollte er sicherlich von der schwachen Leistung seiner eigenen Mannschaft ablenken, denn “Weltklasse” war wohl etwas übertrieben. Nichtsdestotrotz setzten die Niederlande mit begeisterndem Offensivfußball ein Ausrufezeichen im Turnier. Nach zwei verpassten großen Turnieren sind wir zurück und wollen noch lange dabei sein – das war die Botschaft, die vom zweiten Sieg im zweiten Spiel und dem vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale ausging.

“Ab nach Budapest”

“Ab nach Budapest”, schrieb das “Algemeen Dagblad” auf seiner Titelseite. Dort steht am 27. Juni das Achtelfinale gegen eine der vier besten drittplatzierten Mannschaften der Gruppe an. De Boer steht nun vor der kniffligen Aufgabe, seine Mannschaft über einen längeren Zeitraum konzentriert zu halten. Das letzte Gruppenspiel gegen das bereits ausgeschiedene Nordmazedonien am Montag ist ohne Bedeutung.

Danach sind es nur noch sechs Tage bis zum Achtelfinale. “Wir werden sehen, wie wir damit umgehen. Wen wir vielleicht schonen wollen und wen wir im Rhythmus halten wollen, das werden wir alles in Ruhe besprechen”, sagte de Boer.

Doch sein Team macht insgesamt nicht den Eindruck, als könne es die Spannung verlieren. “Wir wollen mehr”, kündigte Denzel Dumfries an, der mit seinem zweiten Tor des Turniers den Erfolg perfekt machte. Memphis Depay hatte… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply