Nach den Corona-Fällen sind die spanischen EM-Profis gegen Corona geimpft worden.

0

Nach den Corona-Fällen sind die spanischen EM-Profis gegen Corona geimpft worden.

Die spanische Nationalmannschaft wird erst drei Tage vor ihrem ersten EM-Spiel geimpft. Die Einzelheiten sind jedoch noch unbekannt. Die Aktion ist umstritten. Unterdessen sorgt ein Rückkehrer für Aufregung.

Die EM-Profis in Spanien haben das “Privileg” erhalten, sich gegen Corona impfen zu lassen.

Marcos Llorente streckte den erhobenen Daumen vor die Kamera. Die Profis der spanischen Fußball-Nationalmannschaft wurden drei Tage vor dem ersten EM-Spiel am Montagabend gegen Schweden gegen das Corona-Virus geimpft, der Offensivspieler erhielt den erhofften Pieks in den linken Oberarm.

“Es war ein Privileg und ein Glücksfall.”

Nach Angaben des Verbandes fand die Aktion am Freitag im Trainingslager von La Roja in Las Rozas bei Madrid statt, nachdem zwei gute Entdeckungen gemacht wurden. Anschließend posierten die Spieler gemeinsam mit Mitgliedern des Militärs für ein Foto. Die Entscheidung, welcher Impfstoff genommen werden sollte, wurde den Spezialisten überlassen. Thiago, ein ehemaliger Spieler von Bayern München, bemerkte: “Wir waren privilegiert und glücklich, dass die Regierung entschieden hat, dass wir geimpft werden sollten.”

Unklar war, ob alle Profis, die noch keinen Impfstoff bekommen hatten oder die noch nie an Corona erkrankt waren, geimpft wurden. Besonders aufgeregt waren die Spanier über die vermeintliche Infektion von Kapitän Sergio Busquets vor einer Woche. Auch bei Diego Llorente wurde ein positiver Befund festgestellt. Er kehrte jedoch am Freitag zurück, zur Freude seiner Kollegen. Die vier Tests, die auf Llorentes positives Ergebnis am Dienstag folgten, waren alle negativ. Der 27-Jährige durfte daraufhin wieder in den Kader zurückkehren.

In Spanien ist ein heftiger Streit entbrannt.

Die Patzer der Selecci3n hatten in Spanien für eine hitzige Debatte gesorgt. Die einen fanden es lächerlich, dass die Spieler nicht früher geimpft worden waren. Viele Menschen, darunter auch große Medienkommentatoren, beschwerten sich, dass Fußballmillionäre nicht privilegiert behandelt werden sollten. Thiago, ein Spieler des FC Liverpool, erklärte, die Impfung sei ein “schwieriges Thema” für die Nationalmannschaft.

Andere Experten sind derweil der Meinung, dass sich Impfungen in den Wochen vor der Europameisterschaft nicht lohnen. Hans-Georg Predel, Professor an der Deutschen Sporthochschule in Köln, sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass Impfreaktionen die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen können.

Er sagte: “Ich glaube nicht, dass eine Impfung in letzter Minute Sinn macht, weil das Nutzenverhältnis eigentlich nicht günstig ist.” Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie weiter in einer anderen Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply