Nach dem Schock von Kopenhagen lächelt Eriksen bei der Fußball-Europameisterschaft wieder.

0

Nach dem Schock von Kopenhagen lächelt Eriksen bei der Fußball-Europameisterschaft wieder.

Auf den Bildschirmen, im Stadion und auf dem Spielfeld machte man sich Sorgen um den Dänen Christian Eriksen. Der Star von Inter Mailand war nach seinem Zusammenbruch während eines EM-Spiels wieder auferstanden.

Eriksen lächelt wieder nach dem Schock von Kopenhagen.

Der dänische Nationaltrainer überbrachte einen Tag nach dem Schock von Kopenhagen eine gute Nachricht. “Christian grinsen zu sehen, war das Schönste für mich”, sagte Kasper Hjulmand am Sonntag auf einer Pressekonferenz neben dem Arzt und dem Sportdirektor seiner Mannschaft.

Millionen von Zuschauern am Fernseher, im Stadion und auf dem Spielfeld hatten in der Nacht zuvor das Schlimmste für die dänische Sensation Christian Eriksen befürchtet, der während des EM-Spiels gegen Finnland (0:1) in Ohnmacht gefallen war und reanimiert werden musste. Doch der 29-jährige Mittelfeldspieler von Inter Mailand hielt am Sonntag vom Krankenhaus aus eine Videokonferenz mit seinen Kollegen und dem Trainer ab.

Die Mannschaft will weiter am Turnier teilnehmen.

Auf einer Pressekonferenz vor mehr als 200 digital zugeschalteten Journalisten bekräftigte Mannschaftsarzt Morten Boese den positiven Befund: “Sein Zustand ist weiterhin stabil.” Eriksen hatte zuvor alle medizinischen Tests absolviert, sie waren alle positiv ausgefallen. Über die genauen Ursachen des Herzstillstandes könne er derzeit nur spekulieren.

Die Tatsache, dass der beste Spieler der dänischen Mannschaft seinen Zusammenbruch überlebt hat, stellt in Kopenhagen vorerst alles andere in den Schatten: die Nachricht, dass die Dänen trotz des Schocks das EM-Turnier fortsetzen wollen. Und dass der Verband dem Rest der Mannschaft nun psychologische Unterstützung anbietet, damit sie die Emotionen des Abends verarbeiten und schon am Donnerstag gegen Belgien antreten kann. Dazu gehört auch die weit verbreitete Kritik an der Tatsache, dass das Spiel trotz einer 107-minütigen Unterbrechung noch am Samstagabend ausgetragen wurde. Zunächst waren es nur Fans und Experten, die den europäischen Fußballverband UEFA angriffen. Doch am Sonntag schalteten sich zunehmend auch dänische Funktionäre ein.

“Wir wurden alle daran erinnert, was die wichtigsten Dinge im Leben sind”, sagte Trainer Hjulmand noch im Stadion nach dem Spiel: “Die Menschen, die einem nahe stehen. Das sind die Familie und Freunde.”

Kapitän zur Auswechslung gebeten

Denn um die Welt gingen am Samstagabend nicht nur die Bilder von Eriksen selbst. Sondern auch die von seinem dänischen… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply