Mit Hummels und Müller feierte das Dfb-Team in einem Testspiel gegen Dänemark ein Comeback.

0

Mit Hummels und Müller feierte das Dfb-Team in einem Testspiel gegen Dänemark ein Comeback.

Joachim Löw und seine EM-Mannschaft testen 13 Tage vor dem wichtigen Spiel gegen Weltmeister Frankreich gegen Dänemark. Für vier Spieler wird es ein emotionaler Abend in Tirol, nicht nur für zwei prominente Rückkehrer.

Mit Hummels und Müller gibt es ein Comeback im DFB-Team.

Das ist der Moment, auf den Thomas Müller und Mats Hummels gewartet haben. Auch wenn das Innsbrucker Tivoli-Stadion keine Weltklasse-Fußballarena ist, müssen die 15.000 Zuschauerplätze heute Abend (21 Uhr/RTL) frei sein.

Der vorletzte EM-Test der Nationalmannschaft gegen Dänemark ist für das Weltmeister-Duo von 2014 ein besonderer. Müller (31) und Dortmunds Abwehrchef Hummels dürfen 926 Tage nach ihrem letzten Länderspiel-Auftritt beim 2:2 gegen die Niederlande am 19. November 2019 in Gelsenkirchen nach den Nationalhymnen im DFB-Trikot ins Stadion laufen und für Deutschland spielen. Müller zum 101. Mal insgesamt, Hummels zum 71. Mal ebenfalls.

Das sind 926 Tage, also zweieinhalb Jahre. Oder 132 Wochen. Oder 22.224 Stunden. Oder 1.333.440 Minuten. Müller und Hummels kam es wie eine Ewigkeit vor. Nun ist der Tag endlich gekommen, der Moment der Erfüllung ist da. “Es war ein Ziel, mich hier wieder reinzuarbeiten”, gab Hummels zu. Auch den DFB-Rauswurf durch Bundestrainer Joachim Löw im Frühjahr 2019 empfand Müller als “persönliche Niederlage”. Diese will er auch bei der EM in einen persönlichen Sieg ummünzen und beweisen, dass er immer noch zu den Besten gehört.

EM-TEST:13 Tage vor dem ersten Gruppenspiel gegen Weltmeister Frankreich in München sollen die Dänen nach den ersten intensiven Trainingstagen in Seefeld “ein guter Gradmesser” sein, wie Löws Assistent Marcus Sorg sagte. Der Trainerstab erwartet wertvolle Erkenntnisse und als wichtige Zugabe ein gutes Ergebnis. “Was fehlt uns noch?”, sei eine der Fragen, sagte Sorg.

PERSONAL: Alle 26 Mann aus seinem EM-Kader stehen Löw in Innsbruck noch nicht zur Verfügung. Neben den Champions-League-Siegern Kai Havertz, Timo Werner und Antonio Rüdiger vom FC Chelsea und Final-Verlierer Ilkay Gündogan (Manchester City) sind weitere Leistungsträger wie Leon Goretzka (nach Muskelverletzung) und Toni Kroos (Wiederaufbau nach Corona-Erkrankung) noch nicht verfügbar. Andere können und werden zur Verfügung stehen… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere News.

Share.

Leave A Reply