Mancinis Wiederauferstehung Italiens bei der Fußball-Europameisterschaft: Charisma und Mut

0

Mancinis Wiederauferstehung Italiens bei der Fußball-Europameisterschaft: Charisma und Mut

Die Leistungen Italiens bei der Europameisterschaft begeistern nicht nur die Fans, sondern auch die Spieler. Maßgeblichen Anteil daran hat Roberto Mancini, der Trainer, der die Mentalität und Taktik der Mannschaft verändert hat und nun Superlative aneinanderreiht. Die Ergebnisse sind dem Nationaltrainer egal.

Mancinis Charisma und Mut bei der Wiederauferstehung Italiens

Roberto Mancini muss nur noch einen Schritt machen, um seinen Platz in der italienischen Fußballgeschichte zu zementieren.

Mit einem Sieg oder einem Unentschieden gegen Wales im letzten EM-Gruppenspiel am Sonntag (18 Uhr/ZDF und Magenta TV) würde der italienische Nationaltrainer den Rekord von Vittorio Pozzo aus den 1930er Jahren mit 30 Spielen ohne Niederlage einstellen. Mancini sagte vor dem Turnier: “Der Rekord interessiert mich nicht”, fügte aber hinzu: “Ich wäre daran interessiert, zweimal Weltmeister und Olympiasieger zu werden, wie er es getan hat.” Aber vorerst reicht der EM-Titel.”

Die Entwicklungsarbeit von Mancini ist herausragend.

Mancini ist hauptverantwortlich dafür, dass es für den viermaligen Weltmeister nicht mehr ins Nirwana zu gehen scheint. Nach der verpassten WM 2018 übernahm er die Squadra Azzurra an ihrem Tiefpunkt der jüngeren Geschichte. In seinen drei Jahren als Trainer hat der 56-Jährige einen hervorragenden Job bei der Entwicklung der Mannschaft gemacht. Er hat über 70 Spieler einberufen, an der Aufstellung gebastelt, neuen Talenten eine Chance gegeben und eine Mannschaft zusammengestellt, die wieder konkurrenzfähig ist.

Das Ergebnis: Italien hat einen fantastischen Start in die Europameisterschaft 2017 hingelegt. Nach zwei Siegen mit 6:0 Toren ist Italien als erste Mannschaft ins Achtelfinale eingezogen – und spielt dabei auch noch schönen Fußball. “Dieses Italien lässt uns träumen”, schwärmte die “Gazzetta dello Sport”. Auch Mancini selbst hat große Hoffnungen für seine Elf: “Ich habe keine Zweifel”, sagte er. “Man gewinnt nicht zufällig, man muss jedes Spiel mit der richtigen Einstellung angehen.”

Kulturwandel in der Squadra Azzurra

Dieser Kulturwandel ist einer der größten Erfolge von Mancini. Nominell ähnelt die Mannschaft derjenigen, die 2017 die WM-Qualifikation verpasste, aber auf dem Spielfeld ist es eine völlig andere Mannschaft. “Er hat die Mentalität der Mannschaft verändert. Er sorgt dafür, dass wir uns auf dem Platz wohlfühlen, dass wir keinen Druck verspüren. Er hat aus uns eine Familie gemacht”, sagte Francesco Acerbi. Teamkollege Leonardo Spinnazola fügte hinzu: “Wir haben eine… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine andere Nachricht.

Share.

Leave A Reply