Löw will nach dem “Duell der Titanen” bei der Fußball-Europameisterschaft alles richtig machen.

0

Löw will nach dem “Duell der Titanen” bei der Fußball-Europameisterschaft alles richtig machen.

Deutschland verliert zum ersten Mal seinen EM-Auftakt. Doch um ein K.o.-Szenario muss man sich keine Sorgen machen. Vor dem kommenden Spiel gegen Portugal will Bundestrainer Löw “die richtigen Hebel in Bewegung setzen.”

Löw will nach dem “Kampf der Titanen” die Dinge richtig stellen.

Auf der nächtlichen Rückfahrt in seine “Heimat” in Herzogenaurach mit Polizeieskorte konnte Joachim Löw kurz vor Sonnenaufgang seine Gedanken noch einmal sortieren.

Der Bundestrainer war natürlich empört über die schmerzhafte, unnötige Niederlage im “Duell der Giganten” gegen Weltmeister Frankreich. Nach dem Fehlstart bei seiner Abschiedstournee mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft sah der 61-Jährige keinen Grund zur Sorge.

“Wir haben verloren, klar, und sind enttäuscht. Aber es ist noch nichts passiert. Nach dem frustrierenden Eigentor von Mats Hummels am Dienstagabend in München meinte der recht nüchtern wirkende Bundestrainer: “Wir können in den beiden Spielen alles klären.” Eine andere Möglichkeit gibt es aufgrund des engen Zeitplans des Turniers nicht. Am Samstag geht es gegen Cristiano Ronaldos triumphierende Portugiesen (18 Uhr) um die nächste schwere Aufgabe.

“Der Druck ist groß, wenn man das erste Spiel verliert und noch drei Gruppenspiele zu absolvieren hat. Es gibt keinen Grund, darüber zu reden”, kommentierte Toni Kroos sichtlich enttäuscht. Durch die eigene Niederlage und das 3:0 der Portugiesen in Ungarn ist klar: Eine weitere Niederlage und das Worst-Case-Szenario eines erneuten Vorrunden-Aus wie beim Debakel bei der WM 2018 würde vor dem Gruppenfinale gegen Ungarn zu einer bedrohlichen Gefahr. Die Arithmetik um den dritten Platz, der für das Achtelfinale reichen könnte, will man sich auf jeden Fall ersparen.

Da hilft es Löw auch nicht, dass im Gegensatz zum 0:1-Start vor drei Jahren in Russland gegen Mexiko diesmal die Einstellung und die Leistung stimmten. “Morgen müssen wir wieder ein paar Dinge aufarbeiten. Aber dann schauen wir nach vorne”, beschrieb Löw seinen Plan für Mittwoch im Mannschaftsquartier. Der Tag steht ganz im Zeichen der Regeneration und Aufarbeitung.

Dann will Löw das Thema Durchschlagskraft ganz oben auf die Agenda setzen. “Wir brauchen ein oder zwei Tore gegen Portugal”, sagte er. Der Ruf nach Effektivität in… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere News.

Share.

Leave A Reply